Review: HTC Evo 3D inkl Video-Review
Verfasst von

Review: HTC Evo 3D inkl Video-Review

Vorwort

Bis vor ein paar Monaten war das Thema 3D nie ein besonders großes Thema, bis der erfolgreiche Kino-Hit Avatar die sache radikal verändert hat. Mittlerweile setzen viele Hersteller, Publisher und Filmproduzenten auf 3D. Der Nachteil allerdings ist, dass man bestimmte Brillen tragen muss. Dennoch wurde fleißig 3D-Content und 3D-Geräte produziert, so auch das LG Optimus 3D, welches das erste Smatphone mit einer 3D-Kamera und einem 3D-Display war, welches keine spezielle Brille benötigte.

Nun zieht HTC mit dem Evo 3D nach. Seit wenigen Wochen ist das Gerät erhältlich, und wir von tblt.de haben uns das Gerät mal genauer angeschaut. Wie sich das Gerät im Test schlägt, erfahrt ihr, wenn ihr auf „weiterlesen“ klickt.

Video-Review des HTC EVO 3D

(Text-Review darunter)

HTC EVO 3D bei Amazon kaufen

HTC EVO 3D bei Amazon kaufen

Design

Früher hat es noch geheißen, dass der Trend zu immer kleineren und leichteren Handys geht. Mittlerweile hat sich dieser Trend geändert und große Geräte wie das Samsung Galaxy S2, HTC Desire S und HTC Sensation stehen in der Gunst des Käufers auf den vorderen Plätzen. Dabei ist das wichtigste ein möglichst großer Touchscreen.

Bei dem HTC Evo 3D ist dieser 4,3 Zoll groß, dennoch ist das Gerät mit Maßen von 126 × 65 × 12 mm noch im akzeptablen Bereich ist. Allerdings ist das Gerät mit einem Gewicht von 170 Gramm nicht gerade das leichteste unter allen Smartphones. Das Gewicht ist wohl der Ausstattung geschuldet, denn es wurde deshalb sogar auf das HTC-Typische Alu-Case verzichtet. Dennoch hat HTC mal wieder Geschick mit dem Umgang von Materialien bewiesen, denn trotz der Verwendung von Kunstoff ist die Haptik und Optik des Gerät mehr als gut. Die Rückseite ist geriffelt, was unter anderem auch für einen guten Griff sorgt. Ansonsten wird die Rückseite des Gerätes von der Doppellinse dominiert. Durch einen bronze-gold-mattfarbenen Rahmen werden die zwei Kameras und der Doppel-LED-Blitz eingeschlossen. Die Kamera steht erfreulicherweise nur geringfügig ab, wodurch das Gerät selbständlich nahezu flach auf dem Tisch liegt.

Auf der rechten Seite des Gerätes kann man einen Auslöseknopf erkennen. Direkt daneben gibt es etwas besonderes und zwar kann man über einen silbernen Schalter zwischen einem 2D- und einem 3D-Kameramodus wechseln. Darüber befindet sich der Lautstärkeregler, welcher sich ausnahmsweise auf der rechten Seite befindet. Auf der linken Seite befindet sich nur ein microUSB-Anschluss. An der Oberseite befindet sich ein 3,5mm Anschluss für Kopfhörer, und der An/Aus-Schalter. Die Frontseite ziert ein 4,3 Zoll großer Super-LC-Display Touchscreen, welcher kapazitiv und multitouchfähig ist. Unterhalb des Displays befindet sich eine stillvolle Soft-Touch-Knopfreihe mit den üblichen Funktionen. Oberhalb des Touchscreens befindet sich eine 1,3 Megapixelkamera und eine dezente Ohrmuschel.

Abschließend lässt sich sagen, dass HTC im Bereich Design und Verarbeitung die richtigen Entscheidungen getroffen hat. Das Design mag zwar nicht sonderlich extravagant sein, ist dafür technikbetont, schlicht aber in gewisserweise elegant. Die Verarbeitungsqualität ist mal wieder HTC-typisch ausgezeichnet.

Display und Kamera

Normalerweise kommt bei jedem Review von mir an dieser Stelle „Ausstattung“, wie gesagt, normalerweise. Aber das HTC Evo 3D ist nicht normal, sondern spielt in der Liga der 3D-Smartphones. Und daher ist es wichtig, die zwei Hauptkomponente des 3D-Effektes sich näher anzuschauen.

Ich fange hier nun zuerst bei dem Display an, welches eine Größe von 4,3 Zoll hat. Das Display ist übrigens ein Super-LC-Display. Die Auflösung beträgt 540×960 Pixel, was einer qHD-Auflösung entspricht. Das Display unterstützt zudem autostereoskospisches 3D, welches dafür sorgt, dass man ohne Brille 3D-Inhalte genießen kann. Der 3D-Effekt wird hier ähnlich wie beim Nintendo 3DS durch die Parallax-Technik ermöglicht. Kurz gesagt fixieren die Augen jeweils einen anderen Pixel, wodurch im Hirn das Ganze dann zu einem Bild zusammengesetzt wird, welches über eine Tiefenwirkung verfügt.

Das Display allgemein reagiert gut auf Berührungen und ist ausreichend hell, sodass bei Sonnenschein das Gerät noch gut bedient werden kann. Der Kontrast erreicht allerdings bei weitem nicht das Level vom Samsung Galaxy S2.

Doch nun zum Interessantem beim Display: Die Wiedergabe von 3D-Inhalten. Hier punktet das HTC Evo 3D mit der recht hohen Auflösung und der Helligkeit des Displays, welche dafür sorgen, dass der 3D-Effekt gut rüberkommt. Ich habe fast 80 Leuten den 3D-Effekt vorgeführt, auch willkürlich welche auf der Straße angehalten und denen den 3D-Effekt vorgeführt. Bis auf einen relativ alten Mann, kam der 3D-Effekt überall gut an. Dabei habe ich das Spiel „Angrybots 3D“ und Beispielfotos gezeigt. Ein guter Freund von mir hat „AngryBots 3D“ etwas länger testen wollen, um herauszufinden, ob er Kopfschmerzen bekommt oder nicht. Fazit: Nach 1,5 Stunden wurde ihm langweilig und er hat den Versuch aufgegeben. Uns allerdings zeigt dies, dass der 3D-Effekt nicht unbedingt Kopfschmerzen hervorrufen muss. An dieser Stelle muss ich dennoch anmerken, dass das Anschauen von 3D-Inhalten unter Umständen dennoch Kopfschmerzen verursachen kann. Alles in allem macht das Display einen soliden Eindruck.

Nun, wer nicht nur auf 3D-Inhalte angewiesen sein will, sondern auch welche aufnehmen möchte, findet beim HTC Evo 3D eine Doppelkamera, die mit 2 Megapixeln 3D-Aufnahmen macht. Bei normalen 2D-Aufnahmen macht die Kamera 5 Megapixel große Fotos. 2D-Fotos stechen nicht besonders aus der Masse heraus und sind daher als Standard zu deklarieren. Bei guten Lichtverhältnissen sind die Aufnahmen scharf. Bei sinkender Beleuchtung wird das Bild unscharf und es kommt zu Bildrauschen. HTC-typisch ist auch ein leichter Rotstich wahrzunehmen, welcher allerdings nicht besonders störend ist. Wenn man dann den Schieberegler auf 3D stellt, wird innerhalb weniger Sekundenbruchteile die zweite Kamera aktiviert. 3D Fotos und Videos gelingen am besten, wenn die Kamera ruhig und quer gehalten wird. Die Qualität der Aufnahmen sind ordentlich, auf einem großen 3D-Fernseher machen die Aufnahmen aber einen nicht ganz so soliden Eindruck, da die Videoaufnahmen etwas unscharf sind und die Fotos nur mit halber Auflösung aufgenommen wurden. Im Vergleich zu dem direktem Konkurrenten, dem LG Optimus 3D , macht das HTC Evo 3D einen besseren Eindruck, denn die Aufnahmen gefallen mir beim Evo 3D besser. Videos werden übrigens unabhäng von 2D/3D mit einer 720p-Auflösung aufgenommen.

Alles in allem macht das Evo 3D hier einen guten Eindruck, welcher meines Erachtens besser ist als beim LG Optimus 3D, welches ich dank einem Kumpel auch kurz testen durfte.

Ausstattung

Das HTC Evo 3D kostet mit knapp 550 Euro relativ viel, es ist also kein Wunder, dass der Käufer für das Geld auch etwas sehen möchte. Das ist natürlich auch HTC bewusst und so wurde das HTC Evo 3D mit einem 1,2 Ghz DualCore-Prozessor und 1GB RAM ausgestattet. Alle Alltagsaufgaben, wie aber auch Spiele laufen auf dem Evo 3D ohne jegliche Probleme. Apps werden flott geöffnet und das Surfen im Internet macht (auch dank des guten Displays) Spaß. Ins Internet kommt ihr selbstverständlich über WLAN im schnellem n-Draft-Standard, sollte jedoch mal kein WLAN-Netzwerk in der Nähe sein, so habt ihr die Möglichkeit über Mobilfunk via GPRS,EDGE,UMTS oder HSPA online zu gehen. Das HTC Evo 3D verfügt über einen eher mageren Gigabyte Speicher, welcher allerdings über eine Micro-SD-Karte aufgerüstet werden kann. Eine 8Gb-Karte ist sogar schon mitgeliefert.

Das HTC Evo 3D läuft mit Android 2.3 Gingerbread mit der Sense 3.0 Oberfläche, welche gut durchdacht ist. Diese Kombination sorgt für ein ungetrübtes Smartphonevergnügen.

Doch auch zum Telefonieren soll das HTC Evo 3D gedacht sein. Die Qualität ist mehr als in Ordnung, obwohl kleine Abstriche gemacht werden müssen, so kommt der Gesprächspartner etwas verzerrt herüber, das Gegenüber hört allerdings eine gute Gesprächsqualität. Der Empfang des Gerätes ist dafür besser als beim Desire S und seinen Brüdern. Hier liegt das Sensation und Evo 3D auf einer Länge.

Mit an Board ist ebenfalls ein GPS-Modul. Was soll ich da viel sagen, das GPS-Modul macht seine Arbeit gut und flott, es gibt keinen Grund zur Kritik.

Viele Freunde haben mich gefragt, ob man mit dem HTC Evo 3D auch MP3s abspielen kann. Ja, natürlich klappt das ohne Probleme, die Lautsprecher sind zwar nicht die besten, dennoch für den alltäglichen Gebrauch ausreichend geeignet. Das Smartphone hält knappe 6 Stunden Telefonie aus und knapp 1,5 Tage bei normaler Benutzung. Damit liegt das Smartphone im guten Mittelmaß, was dem recht großen Akku zu verdanken ist.

Fazit

Mein abschliesendes Fazit fällt sehr positiv aus. Das HTC Evo 3D hat die momentan beste 3D-Kamera unter den Smartphones, die Akkulaufzeit ist ebenfalls für ein Gerät dieser Größe mehr als ausreichend. Negativ zu erwähnen ist, dass HTC eindeutig den Fokus auf selbst aufgenommene Fotos legt. Nach 3D-animierten Menüs sucht man vergeblich, dafür setzt HTC mit dem Videodienst „HTC Watch“ einen Grundstein für das Betrachten von weiteren (3D-)Inhalten. Aufgrund mangelnder 3D-Inhalte konnte ich hier keine Tests machen. Bei 3D-Inhalten ist auch immer die Problematik mit Augen- und Kopfschmerzen zu erwähnen. Gerade bei sehr aktionreichen Szenen wird das Auge Probleme haben und möglicherweise anfangen zu schmerzen. Ich persönlich kann nur sagen, dass trotz langem Spiel mit dem 3D-Game „Angrybots 3D“ meine Augen nicht angefangen haben zu schmerzen, genauso wenig wie mein Kopf. Im weiterem ist die Perfomance des Gerätes echt super, Internet, SMS, Apps und Spiele, alles läuft rund. Mehr kann man sich nicht wünschen, wobei der Preis von knapp 550 Euro recht happig ist.

Das HTC Evo 3D ist momentan das beste 3D-Smartphone, welches momentan auf dem Markt erhältlich ist.

Solltet ihr allerdings nicht unbedingt ein 3D-Smartphone haben wollen, empfehle ich euch persönlich das HTC Sensation, welches durch eine gute Verarbeitungsqualität und ordentliche Leistung zu Recht eines der beliebtesten Smartphones ist.

HTC EVO 3D bei Amazon kaufen

Bilder und Videos geschossen mit dem HTC EVO 3D

HTC EVO 3D bei Amazon kaufen

0 3 15490 14 September, 2011 Featured, HTC, Reviews, Video September 14, 2011
  • Helix

    Du solltest noch dazu sagen, das der Akku vom Evo3D sowohl ins Sensation und ns Snesation XE passt, und sich damit beide „Vorgänger“ auf die große Batterie des Evo3D pimpen lassen – lohnt sich, wie du ja sagst, sehr.

    • Dennis

      Vielen Dank für den Hinweis, ich frage mal bei HTC an, um dies zu bestätigen. 

  • Strf3en

    Wirklich nice, dein Schreibstil gefällt mir!

Verwandte Artikel

Suchen

Werde Fan!

Anzeige

Google+