Apple Care Protection Plan und ein Lob an den Apple Service
Verfasst von

Apple Care Protection Plan und ein Lob an den Apple Service

Ein Blog ist ja auch immer was persönliches, weswegen ich gerne meine persönlichen Erfahrungen mit dem Apple Care Protection Plan kurz schildern würde.

Im Februar 2009 kaufte ich mir ein Aluminium MacBook in der kleinen 2GHz Ausführung und bin damit bis heute sehr sehr zufrieden. Als die einjährige Apple-Garantie langsam zur Neige ging, habe ich, wie beim Kauf schon fest eingeplant, den Apple Care Protection Plan (ACPP) bei mactrade.de. MacTrade war damals der günstigste Anbieter, der den ACPP mit Box verkauft hat.

Alles lief bestens, bis vor etwa einem Jahr pünktlich zur CeBIT (wann denn sonst!) sich die Probleme gehäuft haben. Zunächst funktionierte das Trackpad nicht 100% zuverlässig (trotz Maus benutze ich es sehr gerne) und das Display flackerte bei niedriger Helligkeit. Irgendwann versagte der kaum benutzte Akku und zwar genau dann, als ich unterwegs ein Video fertig schneiden musste. Leider war es der letzte Tag vor dem Abgabetermin, ein Eilauftrag also und ich stand ohne mobil funktionierenden Mac da. 

Im Grunde war es ein wirtschaftlicher Totalschaden: Display, Touchpad und Akku waren defekt. Aber ich hatte ja den ACPP abgeschlossen, also auf zum nächsten Apple Service Provider! Dort wurde das MacBook entgegengenommen und nach etwa 2 Wochen hatte ich es zurück. Natürlich hätte ich es bei einem größeren Service Provider schneller haben können, jedoch lag ich mit 40,5° Fieber im Bett und die Wartezeit war mir schnuppe.

Nach zwei Wochen holte ich es wieder ab, die defekten Komponenten wurden ausgetauscht, vor allem über einen frischen Akku habe ich mich gefreut (bis heute hat er erst 15 Zyklen hinter sich). Bis am 19. Februar mein Netzteil defekt war, um genauer zu sein, ein Pin des Magsafe-Adapters steckte fest. Schnell noch die Garantie geprüft, bis zum 23. Februar läuft der Plan noch, puuh, nochmals Glück gehabt.

Am Montag bei Apple angerufen: „Ja, wir schicken Ihnen ein neues, danach schicken sie uns einfach ihr altes Netzteil zurück.“ Nachdem ich die Kreditkartendaten durchgegeben hatte (falls ich das defekte Netzteil nicht zurückschicke, werden 60€ berechnet) , war die Sache nach insgesamt 10 Minuten gegessen. Das Netzteil ist am nächsten Tag, also heute, angekommen und passt perfekt.

Insgesamt hat der ACPP sich für mich mehr als ausgezahlt und ich möchte hiermit den vorzüglichen Service in der Apple-Hotline loben! Übrigens, für alle, die hohe Telefongebühren vermeiden wollen: Ruft die kostenfreie 0800 2000 136 an und lasst euch weiterverbinden. 😉

Die Moral der Geschicht: Vergiss den ACPP nicht!

0 2 19830 21 Februar, 2012 Apple, Zubehör Februar 21, 2012

Autoreninfo

Hi, ich bin Daniil und ich betreibe TBLT.de. Es ist meine Leidenschaft über Technik zu bloggen und mit euch darüber zu diskutieren! +

Zeige alle Artikel von Daniil Matzkuhn
  • Volker

    Erschreckend das bei so einem teueren Gerät Defekte in dieser Häufigkeit vorkommen. Bei meinen billigeren Geräten hatte ich so eine Defekthäufung bisher Gottseidank noch nicht. Wenn Apple so Schrottgeräte verkauft muss man davon ausgehen das eine erweiterte Garantie unbedingt notwendig ist. Wird schon Gründe haben warum der Hersteller nur ein Jahr Garantie gibt. Jedenfallshast du mir jetzt Angst gemacht ( habe ein Ipad 1 das 1 1/2 Jahre alt ist, ohne zusätzliche Garantie).

    • Neben dem MacBook hatte ich übrigens auch ein iPod Touch, ein iPhone 3G, 3GS und ein iPad 2, die keinerlei Probleme machten und welche ich recht lang besaß. Du solltest dir also keine Sorgen machen, vor allem bei ultra-mobilen Geräten leistet Apple ordentliche Arbeit. 

      Bei Computern werde ich auf die zusätzliche Garantie jedoch weiterhin nicht verzichten.

Verwandte Artikel

Suchen

Werde Fan!

Anzeige

Google+