Anleitung: Akku sparen – wie es richtig geht!
Verfasst von

Anleitung: Akku sparen – wie es richtig geht!

So manch ein Smartphoneneuling ärgert sich über den Akku des neuen Wegbegleiters. Wurde noch beim alten Telefon die Akkulaufzeit in Tagen den Freunden mitgeteilt, so handelt es sich mittlerweile um Stunden. Verantwortlich dafür ist die immense Rechenpower, die hinter einem Smartphone steht. Es gibt zum Glück einige Möglichkeiten die Akkulaufzeit etwas in die Höhe zu schreiben. Dieser Artikel behandelt vor allem Android-Smartphones, sollte jedoch auch für iPhones gelten.

Nach dem Break gibt es einige Do’s und einige Dont’s. Viel Spaß dabei!

Do’s:

  • Gerät und Apps auf den neusten Stand halten: So manch ein Hersteller findet im Nachhinein einen Trick mit dem die Akkulaufzeit erhöht werden kann. Dies gilt ebenso für die App-Entwickler. Daher lohnt es sich in sehr vielen Fällen, das Gerät aktuell zu halten.
  • Zuhause W-LAN statt UMTS benutzen: In den eigenen vier Wänden sollte man die UMTS-Internetverbindung abbrechen und stattdessen auf WLAN umsteigen. Der Hintergrund: Bei einer schlechten HSDPA-Verbindung wechselt das Smartphone von 3G auf die langsamere EDGE-Verbindung. Das kostet Akkulaufzeit.
  • Flugmodus einschalten: Es kommt häufiger vor, dass man in Gegenden ist, wo die Signalstärke einfach nur mies ist. Ich als E-Plus Nutzer (MTV Mobile) kann davon ein Lied singen. Hier muss das Smartphone stärker funken und das verursacht dementsprechend auch einen höheren Empfang. Wenn ihr nicht unbedingt erreichbar sein müsst, schaltet das Smartphone einfach aus oder in den Flugmodus. Das gleiche gilt auch für die Nacht. Positiver Nebeneffekt: Die Strahlenbelastung sinkt.
  • Displaysperre beschleunigen: Der größte Stromfresser eines aktuellen Smartphones ist das Display. Daher macht es Sinn, die Displaysperre zu beschleunigen und auf einen möglichst geringen Wert zu stellen. Bei mir ist das bei ca. 30 Sekunden.
  • Pro Tipp: Die App CPU Spy hilft euch dabei herauszufinden, ob das Smartphone in den Deep Sleep (Tiefschlaf) fällt. Dieser ist wichtig, da während des Tiefschlafs der Prozessor kaum belastet wird. Fällt es nicht in den Tiefschlaf könnt ihr mit der App Better Battery Stats unter „Partial Wakelocks“ nachschauen, welche App den Tiefschlaf verhindert.

Dont’s:

  • Bluetooth/GPS und WLAN eingeschaltet lassen: Die wohl größten Stromfresser neben dem Display sind Bluetooth/GPS und WLAN. Diese sollten nach Benutzung nicht angelassen werden, da sie unnötig Strom verbrauchen.
  • Das Smartphone bei extremen Temperaturen verwenden: Egal ob Sommer oder Winter, der Akku des Smartphones arbeitet bei einer Raumtemperatur von 20° Grad am effizientesten. Daher sollten Minusgrade und Temperaturen über 30° Grad nach Möglichkeit verhindert werden.
  • Push Notifications verwenden: Natürlich sind Push Notifications eine tolle Sache, allerdings gibt es das Problem, dass es unglaublich viel Akkuleistung abverlangt. Sollte man Push Notifications nicht benötigen, so sollte man dies abschalten, andernfalls reicht es, dass Updateintervall zu erhöhen.
  • Nur sich mit Werbung finanzierende Apps nutzen: Es gibt viele Apps, die sich nur durch Werbung finanzieren. Es gibt die meisten allerdings auch als kostenpflichtige Pro-Version ohne Werbung. Und diese sollte man sich holen. Erstens: Der Entwickler wird so unterstützt und zweitens spart man richtig viel Akku. Die Werbung wird mit dem Internet synchronisiert und dadurch wird viel Energie „verschwendet“.

Damit solltet ihr eure Akkulaufzeit deutlich erhöhen können. Falls ihr noch weitere Ideen habt, schreibt sie in die Kommentare.

Bildquelle: <a href=“http://www.nawazz.com/gadgetary/battery-drain/“>nawazz.com</a>

0 9 67700 02 August, 2012 How-To August 2, 2012
  • Daniel S.

    Das „Do“ mit dem Trick auf WLAN umzuschalten ist absoluter Quatsch, bitte auf keinen Fall darein vertrauen.
    Jedes WLAN Modul zieht selbst im Standby Modus fast 4x mehr Strom als die normale Datenverbindung; selbst bei E-Netz.

    WLAN Module sind bis dato überhaupt nicht ausgreift und nützen in einem Handy absolut gar nichts, denn außer dem Display und ggf. der Grafikkarte zieht nichts mehr Strom als das WLAN Modul im Einsatz. Gerade HTC User sollten wissen, wovon ich rede.
    Bitte benutzt das WLAN Modul nur, wenn ihr mal gar kein Netz habt oder etwas größeres herunterladen wollt. Ansonsten ist WLAN für Smartphones ein absolute Tabu!

    Ich hoffe ich konnte diesen Irrtum klären.

    MfG, Daniel

    • Hallo Daniel,

      diese Aussage kann man leicht widerlegen. Schau dir mal die Akkulaufzeit des iPad an. Mit Wifi beträgt sie 10 Stunden, mit 3G nur 9. 

      Das liegt daran, dass die Datennetzverbindung vor allem in Gebäuden (da wo WiFi vorherrscht) stark schwächelt. Das wiederum zieht mehr Strom wie du richtig in deinem anderen Kommentar dies beschreibst.

      WiFi ist also nicht generell ein Akku-Fresser. Man sollte es aber ausschalten, wenn es nicht in Gebrauch ist. (siehe 1. Don’t)

      PS: Schön, dich hier kommentieren zu sehen. :)

    • Also: Wir sind nicht die einzigsten, die da „rumstreiten“ ob WLAN oder UMTS mehr zieht: 
      http://www.android-hilfe.de/htc-desire/28970-verbraucht-mehr-strom-wlan-oder-umts-2.html

      Ich gehe allerdings davon aus, dass ihr all meine Tipps anschaut und daher alle anwendet. Dann würdet ihr nämlich DO2 und DONT1 zusammen verwenden. Da wiederum habe ich dann Recht.

      Wenn du aber einen guten Beweis hast, dass ich falsch liege: Scheue dich nicht es hierein zu schreiben.. Ich bin ja froh, wenn ich was neues dazu lerne.

      LG Dennis

  • Daniel S.

    Außerdem kommt hier noch ein „Do“ bezüglich des Flugmodus‘ von mir:
    Wenn ihr auf Reisen seid (z.B. über die Autobahn mit dem Auto), solltet ihr auf jeden Fall den Flugmodus einschalten.

    Warum?
    Der Hintergrund liegt beim Funknetz. Ein Sendemast hat eine Reichweite von 10-15km. Je weiter man sich von einem entfernt, desto schwerer wird es für das Handy die Verbindung aufrecht zu erhalten und es muss mehr Leistung (=Strom) investiert werden.
    Bricht der Kontakt nach ca. 15km komplett ab, muss sich das Handy an diesem Sendemast abmelden, und am nächstgelegenen wieder an. Diese Prozedur kostet extrem viel Strom.

    In etwas das selbe gilt für Flugzeuge. Macht euch keine Hoffnung, in 11km Höhe noch empfang zu haben, das klappt nicht;) Euer Handy verbraucht nur enorm viel Strom um dennoch ein Signal zu finden.

    MfG, Daniel

    • Das Do steht im Grunde genau so als dritter Punkt da. Aber danke für die Erklärung. Wer ein Online-Navi benutzen will, das zum Beispiel Stauinformationen empfängt, ist mit einem Autoladegerät ganz gut beraten.

      In 11km Höhe kann man übrigens durchaus Empfang haben: http://www.zdnet.de/41547281/surfen-und-telefonieren-im-flugzeug/

  • Gast

    Schade, aber diese Tipps taugen nicht wirklich. Sollen die für alle Systeme gelten oder nur Android?

    Bei Android z.B. muss man GPS nicht deaktivieren. Es wird von Haus aus nur aktiviert, wenn eine App es im Moment benötigt. Ansonsten ist es inaktiv.

    Der Tipp mit den hohen Temperaturen galt früher einmal. Heute witzlos weil überholt.

    • Mit dem GPS hast du recht. Bis auf Einzelfälle (z.B. Apps, die sich nicht schließen) wird GPS nur bei Bedarf aktiviert.

      Der Tipp mit den Temperaturen ist übrigens gerechtfertigt. Über Lithium-Ionen Akkus sagt Wikipedia z.B.: „Da bei Kälte die chemischen Prozesse […] langsamer ablaufen und die Viskosität der in Li-Zellen verwendeten Elektrolyte stark zunimmt, erhöht sich auch beim Lithium-Ionen-Akku bei Kälte der Innenwiderstand, womit die abgebbare Leistung sinkt.“

      Bei Lithium-Polymer Akkus verhält es sich ähnlich.

    • Freut mich, dass du mir Feedback gibst. Zu deiner Frage: Nein, nicht nur für Android, sondern auch für iOS und WP7. 

      Allerdings gebe ich dir bei Android recht, wenn keine App dazwischen funkt, (siehe Daniils Kommentar) dann gibt es auch kein Problem, wenn GPS an ist. Andernfalls lohnt sich mein Tipp dennoch.

      Daniil hat auch die Sache mit der Temperatur ganz gut erklärt, daher lasse ich es mal so stehen.

  • Schade, aber diese Tipps taugen nicht wirklich. Sollen die für alle Systeme gelten oder nur Android?

Verwandte Artikel

Suchen

Werde Fan!

Anzeige

Google+