HTC Desire X im Test
Verfasst von

HTC Desire X im Test

Das HTC Desire X ist das neue untere-Mittelklasse Smartphone von HTC, das mit der recht aktuellen Android Version 4.0 daherkommt. Schlagwörter wie Beats Audio, 5 Megapixel Kamera und 4 Zoll Display werben für sich, doch kann es auch im Alltag überzeugen?

Erster Eindruck und Verarbeitung

Neben dem HTC Desire X befinden sich im Lieferkarton der USB-Ladestecker für die Steckdose, ein USB-Kabel zum Aufladen und Daten übertragen sowie ein Headset. Auch wenn das HTC Desire X mit Beats Audio beworben wird, darf man bei diesem Preispunkt keine Beats-Kopfhörer erwarten, kosten diese im Einzelhandel gerne 100€ und mehr. Die mitgelieferten Kopfhörer sind in Ordnung, man kann mit dem eingebauten Mikrofon auch telefonieren. Etwas horizonterweiterndes stellen sie jedoch nicht dar.

Nimmt man das HTC Desire X zum ersten Mal aus der Schachtel, fühlt es sich gut an. Es ist mit seinem 4 Zoll großen Bildschirm sehr handlich und liegt gut in einer Hand. Man kommt mit dem Daumen gut an alle Stellen des Bildschirms, vorbildlich. Die Front besteht aus Glas, welches nach den drei Wochen Testzeit feine Kratzer aufwies. Das Smartphone wurde aber auch nicht geschont, schließlich soll es meist 2 Jahre durchhalten, da testen wir schon mal auf Herz und Nieren.

Das HTC Desire X hat sich bei der Verarbeitung bewährt. Hinten ist ein matter, gummierter Kunststoffdeckel verbaut, der immer fest sitzt und keinesfalls knarzt oder wackelt. Das Handy fühlt sich gut an, die oben angesprochenen zwei Jahre hält es locker durch.

Vorbildlich ist auch das Display. Mit 4 Zoll ist es ausreichend groß für alle Aufgaben, mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln stellt es den Inhalt scharf dar. Dazu sehen die Farben von vorne immer klar und knackig aus.

Schnelles Android 4.0

Als Betriebssystem ist das aktuelle Android 4.0 mit der Sense 4.0 Oberfläche installiert. Android 4.0 macht auf dem Desire X wirklich Spaß und lässt sich sehr flüssig und schnell bedienen. Es ist selten, dass etwas ruckelt, der Qualcomm Dual Core Prozessor macht seine Arbeit ordentlich. Wartezeiten gibt es nur beim Öffnen von aufwändigeren Apps oder Spielen, da kann es einfach ein Paar Sekunden länger dauern.

Mit Android hat man eine große App-Auswahl, die von Whatsapp über Instagram bis hin zu Facebook sehr viel bietet. Sehr aufwändige Spiele wie Need For Speed laufen auf dem HTC Desire X nicht, dafür ist der Grafikprozessor zu schwach. Dafür funktionieren alle Apps und Gelegenheitsspiele wie Cut the rope oder Angry Birds problemlos und flüssig und machen auf dem Display viel Spaß!

Guter Sound, durchwachsene Kamera

Beats Audio ist das Stichwort beim Sound, welches man nicht all zu wichtig nehmen sollte. Was Beats Audio macht? Es ist ein Soundprofil, das die Bässe und die Höhen künstlich hochsetzt, damit sich die Musik lebendiger anfühlt. Meiner Meinung nach ist dies nicht nötig, das HTC Desire X bietet auch mit deaktiviertem Beats Audio eine gute Musikwiedergabe, der manchmal (mit meinen Shure 115 M+ Kopfhörern) so ein kleiner Kick fehlte. Der Musikplayer ist ausgezeichnet und bietet alle nötigen Einstellungen in einem übersichtlichen Design.

Die Kamera hingegen überzeugt nicht vollständig. Die Fotos werden mit 5 Megapixeln geschossen und gelingen recht gut. Praktisch ist vor allem der Burst-Modus, bei dem man den Auslöser gedrückt hält, sodass mehrere Bilder schnell hintereinander geschossen werden. Bei dunkler Umgebung kommt es allerdings schnell zu Bildrauschen, da hilft auch die eingebaute LED nicht viel. Bei Google+ habe ich drei Fotos mit dem Desire X in Originalauflösung reingestellt.

Enttäuschend sind die Videos, die lediglich eine Auflösung von 720 x 560 Pixel haben und somit DVD-Auflösung entsprechen. 720p HD Videos sollten es für den heimischen Fernseher sein, damit es einigermaßen gut geht. Übrigens, das Desire X kann auch keine HD-Videos wiedergeben, sodass eventuelle Musikvideos konvertiert werden müssen.

Gesprächsqualität und Akkulaufzeit

Die Gesprächsqualität des HTC Desire X ist in Ordnung, man versteht sein Gegenüber und wird auch gut verstanden. Problematisch wird es in lauten Umgebungen, dort wird es schwieriger seinen Gesprächspartner deutlich zu verstehen.

Wer mit dem Desire X viel telefoniert und es oft benutzt, wird jeden Abend an die Steckdose müssen. Mit etwa 2 Stunden Surfen, 1,5 Stunden Musikwiedergabe und dem einen oder anderen Fotoschnappschuss kommt man durch einen Tag. Wer die Akkulaufzeit strecken möchte, muss das Smartphone weniger benutzen; dann sind etwa 2 Tage möglich.

Fazit

Das HTC Desire X ist ein gutes Smartphone der unteren Mittelklasse, das eine schnelle und einfache Bedienung, gute Musikwiedergabe und ein schönes Display vorweisen kann. Abstriche muss man leider bei der Videoaufnahme und der Gesprächsqualität hinnehmen. Insgesamt ist das Desire X eine gute Wahl.

Möchte man das Gerät ohne Vertrag erwerben, sollte man jedoch auch die Konkurrenz betrachten. Zum einen das günstigere One V aus dem eigenen Hause, das wir hier mit dem Desire X verglichen haben, aber auch das Huawei Ascend G330, das eine ähnliche Ausstattung für 199€ bietet.

0 1 1629 23 November, 2012 HTC, Reviews, Video November 23, 2012

Autoreninfo

Hi, ich bin Daniil und ich betreibe TBLT.de. Es ist meine Leidenschaft über Technik zu bloggen und mit euch darüber zu diskutieren! +

Zeige alle Artikel von Daniil Matzkuhn

Ein Pingback/Trackback

Verwandte Artikel

Suchen

Werde Fan!

Anzeige

Google+