LG Optimus L9 Volkssmartphone im Test – Das Smartphone fürs Volk?
Verfasst von

LG Optimus L9 Volkssmartphone im Test – Das Smartphone fürs Volk?

LG Optimus L9

Mit „Das ist kein Handy. Das ist das neue Volks-Smartphone!“ preist die BILD-Zeitung das LG Optimus L9 an. Besonders für Einsteiger sei es geeignet und zu einem Preis von 299€ bewegt es sich im preislichen Mittelfeld. Doch ist das Volkssmartphone wirklich ein Smartphone für jeden und kann es im Test überzeugen? 

Leichtes Gehäuse, großer Bildschirm

Wenn man das LG Optimus L9 zum ersten Mal in die Hand nimmt, fällt einem das geringe Gewicht auf. Es ist mit 125 Gramm angenehm leicht, trotz des großen Displays. Das Gehäuse besteht komplett aus Plastik und ist sicherlich keine Meisterleistung des Designers, doch es ist robust und der Akkudeckel sitzt fest. Es gibt kein Wackeln oder Knarzen, die Verarbeitungsqualität stimmt.

Die Bildschirmdiagonale beträgt 4,7 Zoll und ist einem Samsung Galaxy S3 fast ebenbürtig, wer also ein großes Smartphone möchte, ist mit dem L9 gut bedient. Die Farben sind stark und die Helligkeit ausreichend, um auch im Sonnenlicht den Bildschirminhalt halbwegs zu erkennen. Die mittelmäßige Displayauflösung stört kaum, Schriften werden scharf und gut lesbar dargestellt.

Schade: Es ist kein Helligkeitssensor verbaut, sodass man die Helligkeit manuell regeln muss.

LG Optimus L9 Rückseite

Schnelle Bedienung, durchschnittliche Spieleperformance

Mit Android 4.0 läuft das LG Optimus L9 flüssig und lässt sich schnell bedienen. Die große Auswahl an Apps lässt kaum Wünsche offen und das Smartphone startet sie ohne nennenswerte Wartezeit. Ob im Internet surfen, bei Whatsapp chatten oder Bilder bei Instagram oder Facebook hochladen, das Optimus L9 ist für alle Aufgaben gut gerüstet.

Wer mit dem Volkssmartphone allerdings spielen möchte, dem sollte klar sein, dass der Dual Core Prozessor mit 1GHz nicht der schnellste ist und somit sehr aufwändige Spiele wie Asphalt 7 nicht spielbar sind. Für eine Runde Angry Birds oder Cut the Rope reicht es aber mehr als aus.

Übersichtlicher Musikplayer und gute Akkulaufzeit

Angenehm übersichtlich ist der Musikplayer aufgebaut, man kann die Titel nach Interpret, Genres, Album etc. sortieren. Die Musik klingt ausgewogen, man vermisst nichts.

Auch die Akkulaufzeit ist lobenswert. Etwa 2,5 bis 3 Stunden kann man das Smartphone aktiv nutzen und das Display auslassen, bis dem 2100mAh großen Akku die Puste ausgeht. Diese Zeit kann man natürlich über ein bis zwei Tage verteilen, nach spätestens zwei Tagen geht das Optimus L9 aber aus.

Fazit

Das LG Optimus L9 kann alles, was das Volk von einem Smartphone erwartet: Es ist schnell, hat eine große App-Auswahl und ein angenehmes Display. Punktabzug gibt es nur beim billig wirkendem Gehäuse und der Spieleperformance. Für wen das kein Problem darstellt, der tätigt mit dem L9 einen guten Kauf.

Vielen Dank an den LGBlog, der mir das L9 für einen Test zur Verfügung gestellt hat und mir somit über meine Smartphone-lose Zeit geholfen hat! :)

0 0 914 05 Januar, 2013 Featured, Reviews, Smartphones, Video Januar 5, 2013

Autoreninfo

Hi, ich bin Daniil und ich betreibe TBLT.de. Es ist meine Leidenschaft über Technik zu bloggen und mit euch darüber zu diskutieren! +

Zeige alle Artikel von Daniil Matzkuhn

Verwandte Artikel

Suchen

Werde Fan!

Google+

Anzeige