Vergleich: Nvidia Tegra 4 vs. Qualcomm Snapdragon 800
Verfasst von

Vergleich: Nvidia Tegra 4 vs. Qualcomm Snapdragon 800

snapdragon-800-tegra4-vergleich

Die mobilen Prozessorhersteller haben auf der aktuellen CES in Las Vegas ihre neuesten Chips vorgestellt – Nvidia den Tegra 4 und Qualcomm eine neue Snapdragon Reihe, die für jeden Geldbeutel die passende Leistung bietet.

Lest weiter um zu erfahren, welcher Chip für welche Aufgaben besser geeignet ist, welche Vorteile der Nutzer hat und welche Tablets wir in 2013 erwarten dürfen!

Höhere Leistung – geringerer Verbrauch

Sowohl der Tegra 4 als auch die Snapdragon 600 und 800 basieren auf der ARM Cortex A15 Architektur und haben 4 Hauptkerne. Beim Tegra 4 takten sie mit bis zu 1,9GHz, beim Snapdragon 600 ebenfalls; der Snapdragon 800, das Flaggschiff, bringt es auf stattliche 2,3GHz Taktrate.

18-12-2012-12-50-56-600x313

Mittlerweile werden alle drei System on Chips (SoC) im 28 nanometer Verfahren gefertigt, was höhere Performance bei gleichzeitig deutlich niedrigerem Energieverbrauch bedeutet. Qualcomm verspricht mit dem Snapdragon 800 eine Leistungssteigerung von bis zu 75% gegenüber dem aktuellen und sehr starken S4 Pro, der zum Beispiel im Nexus 4 verbaut ist!

home_12

Während Qualcomm schon seit etwa einem Jahr in diesem Verfahren produziert und die SoCs mittlerweile für ihre stromsparenden Eigenschaften bekannt sind, setzte Nvidia bis vor kurzem auf 40nm. Zusätzlich zum neuen Fertigungsverfahren setzt Nvidia aber weiter auf einen fünften stromsparenden Kern im Prozessor, der Hintergrundprozesse übernehmen und somit die Akkulaufzeit steigern soll.

Von Qualcomm ist man effiziente SoCs gewohnt, ob Nvidia sich verbessert hat, werden nur ausführliche Tests zeigen können

Nvidias Fokus ist die Grafik

Nvidia war schon immer ein Grafikkartenhersteller, diesem Ursprung bleibt man mit der Tegra Reihe treu und betont immer wieder die Grafikleistung. Mit 72 Kernen soll die GPU etwa 6 mal schneller sein als der Vorgänger Tegra 3, der zum Beispiel im Nexus 7 steckt. Mit dieser Leistung ist der Tegra 4 in der Lage Displays mit einer Auflösung von 2560 x 1600 zu befeuern – die beeindruckende Auflösung eines Nexus 10.

Nebenbei kann der Chip noch 1440p Videos aufnehmen und abspielen, ob man allerdings solche hohen Auflösungen benötigt, ist fraglich.

Auch die Tegra Zone, ein eigener Android Store für Spiele, die für den Tegra Chip optimiert wurden, bietet mittlerweile eine große Auswahl. Oft sehen Spiele auf Tegra Tablets besser aus, was nicht unbedingt an der Leistung des Chips liegt, sondern einfach an der softwareseitigen Optimierung. Diesen Vorteil spielt Nvidia gezielt aus und präsentiert passend dazu auch das Nvidia Project Shield, eine mobile Spielekonsole mit 5 Zoll Display und dem Tegra 4 Chip.

Auch Qualcomm hat die Grafikprozessoren deutlich verbessert und verbaut beim Snapdragon 600 die aktuelle Adreno 320 GPU mit etwas erhöhtem Takt, beim 800 kommt sogar eine neue Adreno 330 GPU, die die Grafikleistung sogar verdoppelt!

Auch bei Displayauflösungen setzt Qualcomm einen drauf und übertrumpft Nvidia: 2560 x 2048 ist die maximale Auflösung des Displays, dazu unterstützt man Miracast in 1080p Auflösung, ein neuer Standard womit man Videos drahtlos auf einem Fernseher abspielen kann. Beide Chips haben übrigens Unterstützung für 4K-Videos, also mit einer Auflösung von 4096 x 2304 Pixeln (4 mal die Auflösung von 1080p).

live-from-qualcomms-ces-2013-keynote-1

Qualcomm hat die schnellere LTE-Verbindung

s4_connectivity_4g_lte_4LTE ist längst auch in Deutschland eingetroffen, da macht es nur Sinn LTE-Modems in die SoCs zu integrieren. Während Qualcomm jeden SoC mit integriertem LTE-Modem der Kategorie 4 (max. 150MBit/s) anbietet, gibt es bei Nvidia mit dem Icera i500 nur einen separaten Chip mit einem LTE Modem der Kategorie 3 (100mbit/s).

Durch einen separaten Chip steigt der Stromverbrauch, immerhin wird später durch ein Update auf die Kategorie 4 mit höheren Datenraten von 150MBit/s aktualisiert.

Wie werden Tablets in 2013 aussehen?

Die deutlich gesteigerten Fähigkeiten der SoCs schaffen natürlich auch neue Möglichkeiten für Tablets. Die Displayauflösungen werden steigen, das Retina Display des iPad war der erste Schritt. Mittlerweile gibt es das Nexus 10 mit einer noch höheren Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln und auch ein neues Tablet von Vizio für den amerikanischen Markt mit der gleichen Auflösung wird mit dem Tegra 4 betrieben.

Spiele werden immer mobiler, Konsolen werden immer mehr von Tablets verdrängt. Die neuen Grafikeinheiten sind so leistungsfähig wie nie zuvor und es wird neue Spiele mit noch mehr Details geben, die dies voll ausreizen. In Verbindung mit Miracast könnten wir sogar über unser Tablet auf dem Fernseher spielen.

snapdragon-tablet-02_6

Doch nicht nur Android wird weiter wachsen. Qualcomm hatte sogar Microsoft Chef Steve Ballmer auf die Bühne gerufen, man möchte also mehr Chips für Windows RT Tablets und Convertibles herstellen.

Mehr Leistung, mehr Pixel, längere Akkulaufzeiten – Qualcomm und Nvidia haben vorgelegt, jetzt müssen die Tablethersteller was draus machen. Ich bin gespannt! Und ihr?

Quellen & lesenswert: engadget.com, theverge.com, nvidia.com, qualcomm.com, anandtech.com (ARM vs x86), mobilegeeks.de

0 0 2077 09 Januar, 2013 Andere, Featured Januar 9, 2013

Autoreninfo

Hi, ich bin Daniil und ich betreibe TBLT.de. Es ist meine Leidenschaft über Technik zu bloggen und mit euch darüber zu diskutieren! +

Zeige alle Artikel von Daniil Matzkuhn

Verwandte Artikel

Suchen

Werde Fan!

Anzeige

Google+