#FocusRoadtrip Tag 5: Fahrwerk und Motor im Fahrbericht
Verfasst von

#FocusRoadtrip Tag 5: Fahrwerk und Motor im Fahrbericht

Tag 5 des #focusRoadtrip ist vorbei und so langsam neigt sich die Reise dem Ende zu. Wie manche vielleicht schon mitbekommen haben, habe ich mich bei der Strecke zum Großteil an die deutsche Alpenstraße gehalten, die meiner Meinung nach eine der schönsten Straßen Deutschlands darstellt. Nicht nur der Panorama-Blick auf die Berge ist beeindruckend, sondern auch die anspruchsvolle Gestaltung der Strecke, sodass das Fahrvergnügen auf seine Kosten kommt. Dadurch habe ich natürlich auch einen sehr guten Eindruck vom Fahrwerk und der Motorabstimmung des Ford Ecoboost -Motors bekommen können.

Schöner Boost im Ecoboost

Der Ford Focus Ecoboost 1 Liter Dreizylindermotor schafft es eine Leistung von 125 PS zu erzeugen – jeder Zylinder ist somit gerade mal so groß wie eine Cola-Dose. Wenig Hubraum heißt in der Regel wenig Drehmoment und somit vor allem im unteren Drehzahlbereich relative Flaute. Um dem entgegenzuwirken und auf die 125PS zu kommen, spendiert Ford dem Focus noch einen Turbolader, der schön früh geschaltet ist. Dieser macht die Arbeit so gut, dass man nicht sofort merkt, wie klein der Motor wirklich ist. Klar, unter 1500 Umdrehungen kann man vor allem in den lang übersetzten hohen Gängen keinen Hering vom Teller ziehen, gibt man dem Focus jedoch etwas mehr Drehzahl, so spurtet er immer gut los, ab 1500 Umdrehungen merkt man die Beschleunigung, ab etwa 2500 wird man dann schon deutlich in die Sitze gedrückt. Bis etwa 5000-5500 zieht er dann ordentlich durch. Top-Speed? 215 habe ich erreicht, wer schnell fahren will, nimmt am besten den fünften Gang, dieser ist spürbar kürzer übersetzt als der Spritspar-Sechste. Beim durchgetretenen Gaspedal auf der linken Spur muss man dann aber auch mit ca. 15-17 Litern Verbrauch nach dem Bordcomputer rechnen.

Sparsam ist der Ecoboost, wenn man nicht zu viel boostet

Der Ecoboost-Motor verfügt über eine Start-Stopp-Automatik, die in der Stadt immer schnell genug angegangen ist, um nicht zum Verkehrshindernis zu werden. Wenn man nach den Schaltempfehlungen auf dem Bordcomputer fährt, kann man in der Stadt Werte unter 6 Litern errreichen. Gibt man dem Motor etwas mehr Drehzahl, so kommt man auch schnell auf 7 Liter, fährt dann aber auch entsprechend flott. Das schöne ist: Der Focus rollt und rollt und rollt. Selbst wenn man den Gang nicht rausnimmt, kann man locker auf eine Ampel in 300 Metern im fünften Gang (55km/h) anrollen und wird nur unerheblich langsamer. Allen meinen Mitfahrern ist auch aufgefallen, wie leise der Focus ist. Im Stand verraten nur geringste Vibrationen, dass der Motor noch an ist. Bis etwa 150-160 km/h kann man sich gut unterhalten, die Geräuschkulisse bleibt angenehm.

Auf der Landstraße schafft man es mit eingestelltem Tempomat auf 85km/h etwa 3 Liter auf 100km. Fährt man auf der Autobahn 130 sind es etwa 6 Liter. Das ist in Ordnung. Insgesamt kann ich den Motor nur loben, man kann ihn sowohl spritsparend fahren als auch ihm die Sporen geben.

Die deutsche Alpenstraße als Teststrecke

Auf den Alpenstraßen hat mich der Motor überzeugt, dort bin ich ihn aber fast nicht unter 2500 Umdrehungen gefahren, sonst fehlt einfach die Kraft, um Berge mit ca. 10-12 Prozent Steigung hochzufahren. Dabei war das Fahrwerk immer berechenbar und schön straff, jedoch auch komfortabel eingestellt. Ich hatte nie das Gefühl, dass der Focus ausbricht oder an seine Grenzen kommt und genau so sollte ein Fahrzeug dieser Klasse auch abgestimmt sein.

Insgesamt hat die Fahrt mit dem 1Liter Ecoboost-Motor definitiv Spaß gemacht und bei Bedarf auch meinen Geldbeutel geschont. Kann ich den Motor empfehlen? Wer kürzere Strecken fährt, ist mit dem Motor auf jeden Fall gut bedient. Wer allerdings eine hohe Laufleistung im Jahr hat, der ist wie immer mit einem Diesel sparsamer unterwegs.

0 0 22040 18 August, 2013 Featured, Ford August 18, 2013

Autoreninfo

Hi, ich bin Daniil und ich betreibe TBLT.de. Es ist meine Leidenschaft über Technik zu bloggen und mit euch darüber zu diskutieren! +

Zeige alle Artikel von Daniil Matzkuhn

Verwandte Artikel

Suchen

Werde Fan!

Anzeige

Google+