Verfasst von

TomTom GO 500 Navigationsgerät im Testbericht

Gesamtpunktzahl4.5
  • Verarbeitung
  • Zubehör
  • Bedienung/Routenführung
  • Karten
  • Preis/Leistung
  • Das TomTom GO 500 ist ein wirklich gelungenes Navigationsgerät, das eine einfache Bedienung mit einer guten Routenführung vereint.

Spätestens seit ein Paar Jahren gehen die Verkaufszahlen von Navigationsgeräten zurück. Der Grund? So gut wie jedes Smartphone kann einfach und günstig einen mittels Navigationssoftware ans Ziel bringen. TomTom geht mit dem TomTom GO 500 nun einen anderen Weg und versucht das Smartphone mit dem Navi zu koppeln.

Die Stärken des TomTom GO 500

Mit dem GO 500 nähert sich TomTom deutlich an das Smartphone an. Der Touchscreen ist nun smartphone-typisch kapazitiv, sodass nun auch Multitouch-Gesten zum reinzoomen benutzt werden können. Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich, schlank und lässt sich schnell und flüssig bedienen. Wichtige Funktionen wie die Zieleingabe oder Parkplatzsuche erreicht man mit wenigen Berührungen, auch die Tastatur muss ich loben, welche  schnell reagiert.

LifeTime TomTom Traffic über das Smartphone

Wer zusätzlich zu dem TMC-Signal Verkehrsinformationen bekommen möchte, kann das Smartphone mit dem TomTom GO 500 koppeln und somit TomTom Traffic Informationen abrufen. Ich erkläre mal den Unterschied. Das TMC-Signal wird alle 15 Minuten über das Autoladekabel empfangen und basiert auf den Verkehrsinformationen für Autobahnen und einige Bundesstraßen, die man sonst auch im Radio mitbekommt. Die TomTom Traffic Informationen werden über eine Internetverbindung  alle 2 Minuten abgerufen und basieren auf Daten des TomTom Verkehrscenters. Vorteil: Die Daten sind aktueller und umfangreicher und zeigen den wirklichen Verkehrsfluss in Deutschland an, sodass Straßen mit niedriger Durchschnittsgeschwindigkeit vermieden werden.

Im Alltag funktioniert es wirklich gut, man darf aber nicht vergessen, dass die Internetverbindung über das Handy Daten sowie Akkulaufzeit verbraucht.

Fazit – Smartphone oder Navi?

Das TomTom GO 500 ist ein wirklich gelungenes Navigationsgerät, das eine einfache Bedienung mit einer guten Routenführung vereint. Für mich persönlich sehe ich jedoch keine Notwendigkeit für noch ein weiteres Gerät – das Smartphone kann mindestens genauso gut mich zum Ziel bringen und TomTom als App gibt es auch. Ja, es ist mit ca. 50-60€ sogar preiswerter! Dazu habe ich das Smartphone immer dabei.

Nicht jeder hat jedoch ein Smartphone oder möchte es zum Navigieren benutzen. Wer ein externes Navigationsgerät sucht, dem kann ich das TomTom GO 500 empfehlen.

0 4 58920 26 August, 2013 Auto, Reviews, Zubehör August 26, 2013

Autoreninfo

Hi, ich bin Daniil und ich betreibe TBLT.de. Es ist meine Leidenschaft über Technik zu bloggen und mit euch darüber zu diskutieren! +

Zeige alle Artikel von Daniil Matzkuhn
  • sarvenaz

    Hallo Daniil ich habe mir eben deinen Testbericht durchgelesen und kann auch nur dazu sagen ; Preis zum Leistungsverhältnis optimal.

  • fp

    Ich kann deinen Test nicht nachvollziehen. Erstens ist ein Smartphone selten über 5 Zoll groß, zweitens ist es sehr schlechter ableßbar. drittens musst du die automatische Helligkeitsanpassung abschalten und erreichst keinesfals die Helligkeit des Go 500. Es gebe noch viele Kleinigkeiten, möchte es aber gerätemäßig dabei belassen. Das größte Problem hast du mit deinem Smartphone als Navi, wenn du ohne Headset angerufen wirst. Beim Go 500 ist der größte Störfaktor für mich, dass keine Uhr auf dem Display mehr ist.

    • Hi,

      ich arbeite mal alle deine Kritikpunkte in deiner Reihenfolge ab.

      1. Aktuelle Smartphone-Flaggschiffe besitzen mindestens ein 5 Zoll Display, Phablets sogar bis zu 6 und mehr und es wurden schon einige Smartphones verkauft.
      2. Die Auflösung aktueller Smartphones ist deutlich höher, was ich beim GO 500 aber nicht bemängelt habe, da die Entfernung die Auflösung relativiert.
      3. Da gebe ich dir Recht, das GO 500 ist deutlich heller, spiegelt aber leider. Die guten alten Navis haben nicht gespiegelt und waren noch besser ablesbar.
      4. Ohne Headset am Steuer telefonieren kommt für mich nicht in Frage.

      • fp

        Zu Punkt eins: Wer ein 6Zoll Handy in der Hose trägt, sollte Taschen biszum Knie tragen. In eine normale Jeans Tasch sin sechs Zoll schon nich mehr möglich. Zu Punkt vier. Korrekt hier habe ich den Bluetoothweg schlicht übersehen. Hatr du noch zu meinem Störfaktor aktuelle Uhr was neues. Ich habe gehört , dass sich viele schon bei TomTom beschwert haben und die nachbessern wollen. Die Uhr rechts oben zeigt ja nur die Ankunftzeit. Schönen Abend noch!
        FP

Verwandte Artikel

Suchen

Werde Fan!

Anzeige

Google+