LTE im Telekom Netz – Ein Erfahrungsbericht
Verfasst von

LTE im Telekom Netz – Ein Erfahrungsbericht

Anfang des Jahres bin ich von o2 zur Telekom gewechselt, der wichtigste Grund war für mich neben der sehr guten Abdeckung vor allem das Thema LTE. Es gibt einige Vorurteile, die es bezüglich LTE gibt, der eine zum Beispiel ist, dass es teuer ist und man das Inklusivvolumen noch schneller verbraucht. Hier ist meine Sicht der Dinge, basierend auf meinen gemachten Erfahrungen. Weniger technisch, eher praktisch.

Netzabdeckung

Telekom LTE Netzabdeckung KarteIch lese oft: „LTE brauche ich nicht, das ist eh noch kaum in Deutschland ausgebaut.“ In den vergangenen 12 Monaten hat sich bezüglich der Netzabdeckung einiges getan. Zunächst wurde LTE nur in den ländlichen Regionen ausgebaut, meist in der 800MHz Frequenz, um weite Gebiete, die bislang ohne DSL-Anbindung lebten, abdecken zu können. Vor allem bei Zugreisen mitten auf dem Land merkt man plötzlich, dass statt Edge nun auch LTE verfügbar ist. Richtig, kein 3G, sondern gleich LTE. Dieses Szenario habe ich öfter erlebt, als ich mir zunächst vorgestellt habe und es ist ein großer Unterschied ob ich mit 176KBit/s im Optimalfall mit Edge etwas herunterlade, oder ob mir LTE zur Verfügung steht.

Spätestens seit Erscheinen des iPhone 5 wird aber auch in Ballungsgebieten LTE ausgebaut, vor allem in der 1800MHz Frequenz, die auch das iPhone 5 unterstützt. Vor allem in meinem Wohngebiet habe ich somit statt Edge plötzlich LTE, mit dem ich schneller im Netz bin, als mit dem DSL. Vor allem in Berlin bin ich mit der LTE-Versorgung sehr zufrieden, denn zu etwa 80% bin ich mittlerweile im LTE-Netz eingebucht. Keine Netzabdeckung? Von wegen. Wer auf der Telekom-Webseite in die Netzabdeckungskarte schaut, wird sehen, dass LTE mittlerweile sehr ordentlich ausgebaut ist.

Geschwindigkeit und Netzverfügbarkeit

Aber es geht nicht nur um Netzabdeckung, sondern auch um Netzverfügbarkeit. Was meine ich damit? Mit O2 stand ich oft am Berliner Zoo und hatte vollen Ausschlag HSPA, also im Grunde eine schnelle Verbindung, die nach meinem Tarif 7,2MBit/s liefern könnte. Was kam bei mir an? Nichts. Das lag einfach daran, dass die Frequenz durch den Smartphone-Boom so belegt war, weil alle sich in das 3G Netz eingebucht hatten. Dieses Phänomen gibt es übrigens auch bei der Telekom, allerdings nicht ganz so oft und schlimm. Mit LTE habe ich so gut wie immer die Geschwindigkeit, die ich auch gebucht und bezahlt habe, nämlich 21,6MBit/s. Das liegt einfach daran, dass die Frequenz nicht mit tausenden anderen Kunden belegt ist und ich immer freie Bahn habe. Das ist übrigens auch mein persönlicher Favorit bei LTE – die Netzverfügbarkeit.

Ich habe schon oft die Aussage gehört, dass das Inklusivvolumen schneller verbraucht ist, wenn man die hohen LTE-Geschwindigkeiten nutzt. Zunächst ist es richtig, dass LTE deutlich höhere Datenraten ermöglicht, im Moment bis zu 150MBit/s im Download (25 Mal so schnell wie mein DSL zu Hause). Aber ob ich jetzt 200 Webseiten mit je 1MB langsam herunterlade oder schnell – 200MB bleiben 200MB. 1 Kilogramm Steine sind ja schließlich auch genauso schwer wie 1kg Federn.

Wer die Geschwindigkeit übrigens voll ausnutzen möchte, der kommt bei LTE natürlich auf seine Kosten. Bei LTE-Empfang hatte ich wie schon erwähnt immer mein Geschwindigkeitslimit erreicht gehabt, in höherpreisigen Tarifen ist in der Regel sehr viel mehr drin, 100MBit/s sind da keine Seltenheit. Natürlich bezahlt man dafür deutlich mehr, mir persönlich reichen 21,6MBit/s mehr als aus, da bei LTE vor allem die Latenzzeiten im Vergleich zu 3G-Netzen deutlich gesenkt wurden, sodass Internetdienste schneller antworten können und der Download einfach früher beginnt.

Fazit

Ein Smartphone ohne LTE ist für mich mittlerweile undenkbar, genauso wie ein Tarif ohne LTE. Dabei genießt man vor allem auf dem Land eine deutlich höhere Geschwindigkeit und bekommt in der Stadt auch die Geschwindigkeit, für die man auch zahlt. In vielen Tarifen ist LTE bereits enthalten, das Preis-Argument trifft also bei weitem nicht immer zu. Auch günstige Smartphones mit LTE sind bereits in den Regalen, das Galaxy S4 mini oder ein Galaxy Ace 3 haben LTE-Module eingebaut, im nächsten Jahr wird LTE auch in den meisten günstigeren Smartphones eingebaut sein.

Nutzt ihr bereits LTE und was sind eure Erfahrungen?

Samsung Galaxy S4 mini Smartphone (4,3 Zoll (10,9 cm) Touch-Display, 8 GB Speicher, Android 4.2) weiß

Price: EUR 228,99

4.0 von 5 Sternen (1370 customer reviews)

39 used & new available from EUR 94,80

0 1 63150 09 Oktober, 2013 Tarife Oktober 9, 2013

Autoreninfo

Hi, ich bin Daniil und ich betreibe TBLT.de. Es ist meine Leidenschaft über Technik zu bloggen und mit euch darüber zu diskutieren! +

Zeige alle Artikel von Daniil Matzkuhn
  • Max

    Sehr schöner Erfahrungsbericht, kann ich für mich genau so auch bestätigen! Insbesondere für schnelle Uploads ist LTE ein Traum. Aber das beste Merkmal ist für mich einfach die Verfügbarkeit :)

Verwandte Artikel

Suchen

Werde Fan!

Anzeige

Google+