Verfasst von

Dell Venue 8 Pro Testbericht – das Preis-Leistungs-Wunder

Gesamtpunktzahl4.5
  • Design & Verarbeitung
  • Hardware
  • Software
  • Akkulaufzeit
  • Preis
  • Ein gutes Display, eine angenehme Verarbeitungsqualität sowie eine performante Hardware bilden ein gutes Gesamtpaket. Wer ein 8 Zoll Windows 8 Tablet sucht, dem kann ich das Dell Venue 8 Pro sehr empfehlen.

Das Dell Venue 8 Pro ist eines der attraktivsten Windows 8 Tablets. Mit einem hochwertigen 8 Zoll Display, einem schnellen Quad Core Prozessor und vollwertigem Windows 8 ist es im Grunde genommen ein vollständiger Rechner und trotzdem sehr kompakt. Dazu kommt noch ein sensationell günstiger Preis von 249€. Doch wie schlägt sich das Dell Venue 8 Pro im Alltag? In diesem Testbericht gehe ich den Stärken und Schwächen auf den Grund.

Verarbeitung und Design

Das Dell Venue 8 Pro besteht aus einem gummierten Kunststoff, sodass es auch bei schwitzigen Händen nicht aus der Hand rutscht. Zusätzlich ist die Rückseite leicht gewellt, ausgehend vom Dell Logo in Form konzentrischer Kreise. Mit einem Gewicht von 388g ist das Dell Venue 8 Pro im Vergleich zu anderen 8 Zoll Tablets wie dem iPad mini oder dem LG G Pad 8.3 recht schwer, den Unterschied merkt man. Trotzdem ist es auch für längere Zeit noch angenehm zu halten. Nicht ganz so schön ist der SD-Karten-Einschub auf der rechten Seite positioniert, da es recht schwierig ist, die kleine Karte komplett in den Anschluss einzuschieben und wieder herauszubekommen, da der Einschub recht tief sitzt. Auch die Windows Taste liegt oben rechts sehr unbequem, eine Sensortaste auf der Front hätte sicher nicht geschadet.

Trotzdem – das Dell Venue 8 Pro fühlt sich insgesamt solide und fest an. Nichts wackelt oder knarzt, sondern es fühlt sich gut in der Hand und rutscht nicht.

Solide Hardware

Das hochwertige IPS Display hat eine Auflösung von 1280×800 Pixeln. Schriften werden scharf dargestellt, Bilder und Videos sehen farbenfroh und realistisch aus und können auch von der Seite sehr gut betrachtet werden. Auch die hohe Helligkeit kann überzeugen, sobald man die automatische Helligkeitsregulierung von Dell ausgeschaltet hat.

Unter der Haube werkelt ein Quad Core Intel Atom Z3740D Prozessor mit jeweils bis zu 1,8Ghz, der von 2GB schnellem Arbeitsspeicher unterstützt wird. In der Praxis bedeutet das genug Leistung für die allermeisten Home-Office Aufgaben. Die Bedienung und der Wechsel zwischen Apps und Programmen läuft butterweich, Aussetzer oder Ruckler habe ich wirklich nie erlebt. Auch das vorinstallierte Microsoft Office 365 öffnet binnen Sekunden, wer alte Netbooks gewöhnt ist, wird von der Geschwindigkeit mehr als positiv überrascht sein. Auch für Spiele ist der Prozessor gut geeignet, so kann man Six Guns sehr angenehm spielen, das Tablet wird an der rechten Seite dann etwas warm, was nichts ungewöhnliches ist.

Der Speicher des Dell Venue 8 Pro ist mit 32GB zunächst groß bemessen, es sind jedoch nur 11GB für den Nutzer frei. Wer also größere Desktop-Programme installieren möchte, sollte dies auf einer microSD Karte machen, maximal 64GB große Karten werden unterstützt. Die Apps aus dem Windows 8 Store lassen sich übrigens nicht ohne Umwege auf einer SD-Karte unterbringen, man sollte also immer genug Speicher freilassen.

Über den microUSB-Anschluss kann man mit Hilfe eines USB OTG-Adapters Festplatten, USB Sticks und mit Hilfe eines Adapters auch weitere Displays anschließen. Allerdings ist es auch gleichzeitig der Ladeanschluss, sodass ein gleichzeitiges Laden des Tablets und die Verwendung des microUSB Ports unmöglich ist (Dafür gibt es spezielle OTG-Adapter). Auch funktionieren Festplatten ohne externe Stromzufuhr nicht, USB Sticks oder ähnliches sind aber kein Problem. Wer also unterwegs arbeiten möchte, der erhält in der Tat einen fast vollwertigen USB-Anschluss, OTG-Adapter für ein Paar Euro vorausgesetzt.

Das Dell Venue 8 Pro besitzt zwei Kameras – eine 720p Frontkamera und eine 5MP Hauptkamera auf der Rückseite, die auch FullHD Videos aufnehmen kann. Die Frontkamera ist für Videochats völlig ausreichend und funktioniert auch in Umgebungen mit wenig Licht halbwegs gut. Der Sinn einer Hauptkamera bei einem Tablet erschließt sich mir zwar nicht, sie taugt aber nur bei gutem Licht für ausreichende Ergebnisse. Kein großer Minuspunkt meinerseits.

Die Akkulaufzeit des Dell Venue 8 Pro ist gut, insgesamt hielt es etwa 8-9 Stunden in der durchschnittlichen Benutzung durch, bei der die Displayhelligkeit im Durchschnitt bei 50% lag und das Tablet für Spotify, Internet surfen, Word und diverse Apps benutzt wurde. Wer diese Nutzung einteilt, kann durchaus 3-4 Tage mit einer Akkuladung durchkommen, da der Energieverbrauch im Standby kaum gegeben ist.

Windows 8.1 Stärken & Schwächen

Auf dem Dell Venue 8 Pro läuft Windows 8.1, jedoch anders als das Sony Vaio Duo 13 ist das Venue primär ein Tablet und kein Ultrabook. Man kann durch das vollwertige Windows 8 alle gewöhnlichen Desktop-Anwendungen installieren, also bei Bedarf auch Steuersoftware und Foto- oder Videobearbeitungsprogramme. Im Grunde ist das Dell Venue 8 Pro ein gewöhnlicher Rechner, nur eben im Kleinformat. Ohne Maus ist es also umso schwieriger Desktopprogramme zu bedienen, sodass man meist versucht auf Apps aus dem Windows Store auszuweichen. Und da beginnt auch das Problem, denn es gibt leider bisher nur wenige Apps im Store. Eine Spotify-App ist zum Beispiel Fehlanzeige, sodass man die Desktopanwendung herunterladen muss. Neben der fummeligen Bedienung kann man damit auch nicht mit abgeschaltetem Bildschirm Musik hören – da es eben keine Windows 8 App ist.

Der Windows 8 Store wächst schnell und es kommen täglich neue und wirklich gute Apps dazu, sodass ich zu ca. 70-80% das gefunden habe, was ich von einem Tablet erwarte. Aber 70% sind nicht 100% und das sollte man vor dem Kauf wissen. Wem das bewußt ist und wer auch noch Desktopanwendungen ausführen möchte, der ist mit dem Dell Venue 8 Pro und Windows 8.1 gut bedient. Dazu gibt es kostenlos Office 365 inklusive Excel, Word und Powerpoint, also ca. 90€ im Jahr, die man dadurch spart. Auch hier empfehle ich jedoch die Mausbedienung, da Office 365 meiner Meinung nach nicht genug an die Fingerbedienung angepasst wurde.

Eine Sache, die mich wirklich gestört hat, ist die Tastatur. Sowohl mit Android als auch mit iOS Tablets kann ich schnell und bequem tippen. Alleine die Tatsache, dass man die Umlaute auf der rechten Seite nicht ausblenden kann, lässt mich nicht bequem tippen, da ich in aller Regel mit dem Daumen weiter nach links greifen darf als ich müsste.

Loben muss ich dafür das Multitasking von Windows 8, das mir ermöglicht zwei Apps gleichzeitig anzuzeigen und ganz schnell und elegant zwischen Apps zu wechseln. Meine weiteren Highlights von Windows 8.1 könnt ihr hier nachlesen.

Fazit

Dell hat mit dem Venue 8 Pro fast alles richtig gemacht und bietet ein hervorragendes Tablet an. Ein gutes Display, eine angenehme Verarbeitungsqualität sowie eine performante Hardware bilden ein gutes Gesamtpaket. Wer ein 8 Zoll Windows 8 Tablet sucht, dem kann ich das Dell Venue 8 Pro sehr empfehlen.

0 6 152990 22 Januar, 2014 Dell, Featured, Reviews, Video Januar 22, 2014

Autoreninfo

Hi, ich bin Daniil und ich betreibe TBLT.de. Es ist meine Leidenschaft über Technik zu bloggen und mit euch darüber zu diskutieren! +

Zeige alle Artikel von Daniil Matzkuhn

Ein Pingback/Trackback

Verwandte Artikel

Suchen

Werde Fan!

Anzeige

Google+