Verfasst von

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 – Top 7 Features für die Uni

Das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 ist das wahrscheinlich größte Tablet auf dem Markt und genau das und der S-Pen machen dieses Tablet so interessant im Uni-Einsatz. Was sind also die Top-Features zum Mitschreiben in der Vorlesung und zum Arbeiten in der Universität?

1. Scharfes Display

Das Display des Samsung Galaxy Note Pro 12.2 misst, wie der Name schon sagt, 12.2 Zoll in der Diagonale. Das ist riesig und ziemlich unhandlich, wenn man es länger als 2 Minuten in einer Hand halten will, aber genau richtig, um es auf den Tisch zu legen und darauf mehrere PDFs gleichzeitig darzustellen oder mitzuschreiben. Das Display ist dabei in etwa so groß wie eine DIN A4 Seite, ihr seht also, die Größe ergibt Sinn. Dazu ist es durch die hohe Auflösung (1600*2560 Pixel) scharf, hell und gut ablesbar. Nur in der Sonne glänzt es zu stark wie die meisten Displays heutzutage.
Mit einem Gewicht von 750 Gramm ist es angenehm leicht, um es in der Tasche mitzunehmen.

S-Pen Air Command

2. Lange Akkulaufzeit

Ein großes Display saugt den Akku schnell leer? Nicht beim Galaxy Note Pro 12.2. In der letzten Klausurphase habe ich bei 50% Displayhelligkeit und eingeschaltetem Energiesparmodus ziemlich genau 12 Stunden mit dem Note Pro lernen können. Dabei habe ich meistens 2 PDFs gleichzeitig dargestellt und nebenbei noch im Internet nach der ein Paar mathematischen Sätzen gegoogelt. Mit dem iPad Air kam ich auf etwa 10 Stunden im gleichen Betrieb. Ich empfehle dabei sehr gerne den Energiesparmodus, der die Leistung wirklich nicht einschränkt, wenn man nicht gerade spielt. Großartiger Akku, wirklich!

 

3. S-Pen

Der S-Pen ist ein digitaler Stift, mit dem man auf dem Galaxy Note wie auf einem Blatt Papier schreiben kann. Zieht man diesen aus dem Tablet heraus, so hat man fünf verschiedene Schnellaktionen, die man mit dem Stift machen kann.

4. S-Note

Der S-Pen ist euer Stift, S-Note ist euer Schreibblock. In S-Note könnt ihr Notizbücher erstellen, in die ihr reinschreibt. Dabei habt ihr eine Auswahl von 6 Stiften, unterschiedlichen Farben und Texteingabe. Falls ihr eine Handskizze anfertigt, könnt ihr diese mit dem Auswahltool verschieben oder vergrößern und verkleinern. Zusätzlich dazu gibt es die Möglichkeit Tabellen und Diagramme zu erstellen, Karten- oder Websiteausschnitte einzufügen, Bilder einzubinden und vieles mehr. Ja, es gibt sogar einige Cliparts und Formen wie Rechtecke, Pfeile etc. Alles in allem ist S-Note die perfekte App, um in der Vorlesung mitzuschreiben. Ist es schneller als Stift und Papier? Nein, eher langsamer, da man für den Stiftwechsel allein schon 3 Klicks braucht. Da ist es in der analogen Welt einfach schneller zum gewünschten Stift zu greifen. Dafür gelingen Tabellen eleganter.

 

5. Hancom Office

Hancom Office bietet die Apps HWord, HCell und HShow was im Grunde Word, Excel und PowerPoint sind. Mit den Hancom-Apps könnt ihr also Microsoft Office Dateien wie docs und ppts anschauen und bearbeiten. Der Funktionsumfang ist wirklich sehr groß und als Office-Nutzer findet man sich schnell zurecht. Ersetzt es Office auf dem Rechner? Kaum, weil die Bedienung manchmal etwas hakelig ist und man nicht komplett alle Office-Funktionen erhält. Für 90% der Studenten ist es aber mehr als ausreichend. Ich wüsste nicht, welche Funktion mir fehlt.

6. Multi Window

Den riesigen Bildschirm in 2-4 Teile zu unterteilen, genau das macht Multi Window. Es ist einfach super praktisch auf der rechten Hälfte in S-Note mitzuschreiben und oben links die Folien zu haben und unten links im Internet etwas nachzuschlagen. Diesen Modus unterstützen viele Apps, sodass ihr entscheiden könnt, wie ihr den Bildschirm produktiv aufteilt. Einfach vom rechten Displayrand nach links wischen und eine App in den gewünschten Bereich ziehen. Aus den Apps heraus könnt ihr manchmal auch Inhalte in eine andere App ziehen, zum Beispiel ein Bild aus dem Standard Internetbrowser in S-Note hinein (Chrome geht leider nicht). Was leider nicht geht: Die gleiche App wie auf dem Rechner zwei mal anzeigen zu lassen, also zum Beispiel zwei PDFs in zwei Adobe Reader Fenstern anzeigen zu lassen; dafür braucht ihr eine zweite PDF-App. Multi Window ist mein persönliches Highlight.

7. Google Play Store

Wem das alles noch nicht reicht, dem bietet der Google Play Store diverse Apps zur Verfügung. PDF-Reader, alternative Notizapps und viel mehr könnt ihr euch herunterladen. Man munkelt, dass es da auch Spiele für langweilige Kurse gibt. Aber da passen wir ja alle brav auf :)

Das waren meine Top 7 Features des Samsung Galaxy Note Pro für die Uni. Was ist euer Lieblingsfeature?

Samsung Galaxy Note Pro P900 30,99cm (12,2 Zoll) Tablet (WiFi, 32GB Speicher) schwarz

Price: EUR 1.299,00

4.1 von 5 Sternen (308 customer reviews)

4 used & new available from EUR 619,90

0 5 102340 28 April, 2014 Samsung, Video April 28, 2014

Autoreninfo

Hi, ich bin Daniil und ich betreibe TBLT.de. Es ist meine Leidenschaft über Technik zu bloggen und mit euch darüber zu diskutieren! +

Zeige alle Artikel von Daniil Matzkuhn
  • schlootie

    Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Gerade auch die Einsatzbeispiele gefallen mir sehr gut. Schwanke selber noch zwischen Surface 3, ipad air oder eben dem Galaxy 12.2
    Gruß,schlootie

  • Teddy

    Hallo Daniil,

    vielen Dank für deinen hilfreichen Test. Kann man mit dem Note Pro 12.2 auch handschriftliche Bemerkungen in pdf’s reinschreiben und das dann speichern? Ich denke da gerade an Vorlesungsscripte.

    Gruß, Teddy

    • David

      Sehr hilfreicher Test!

      Hast du das mittlerweile schon ausprobiert oder kann sonst irgendwer was dazu sagen?

    • Mic

      Laut Youtube Video geht das mit der App S Note. Da kann man PDF’s importieren und mit dem Stift handschriftliche Notizen hinzufügen.

  • Gerhard

    Hallo. Ist es mit dem Tablet möglich bei geöffnetem Skript (pdf) und snote gewisse Abschnitte oder Grafiken aus dem pdf direkt in die snote Notiz zu ziehen?

Verwandte Artikel

Suchen

Werde Fan!

Anzeige

Google+