Fujitsu ScanSnap iX100 im Test – Scannen leicht gemacht
Verfasst von

Fujitsu ScanSnap iX100 im Test – Scannen leicht gemacht

Gesamtpunktzahl4
  • Design
  • Verarbeitung
  • Funktionen
  • Software
  • Akkulaufzeit
  • Hardwaretechnisch gibt es bei diesem Gerät absolut nichts zu beanstanden. Der ScanSnap iX100 ist schnell, klein und besitzt sogar einen Akku, mit dem der kleine Scanner jeder Zeit einsatzbereit ist. Die Bedienung ist kinderleicht, einfach verständlich und das Softwarepaket für Windows unterstützt diesen Gesamteindruck umso mehr.

Vor einigen Wochen lud uns Fujitsu zu einem Launch-Event mit dem Titel „Expect the Unexpectable“ ein, das wir uns natürlich nicht entgehen lassen konnten und so ging es für einen Tag nach München. Was gab es jedoch neues zu entdecken?

Das japanische Unternehmen Fujitsu beschäftigt sich unter dem Markennamen ScanSnap vor allem mit Netzwerk-, Desktop-, und tragbaren Scannern und letzteres wurde bei dieser Veranstaltung mit einem neuen Produkt, dem iX100, in den Mittelpunkt gestellt. Mit diesem neuen Produkt rückt auch hier immer mehr das Thema „mobil sein“ in den Vordergrund und so will Fujitsu eine Möglichkeit zum Scannen von Dokumenten in jeder Lebenslage bereitstellen.

Was macht den Scanner so besonders?

Redet man über Scanner, so hat man im Grunde zunächst das Bild einer klobigen großen und unhandlichen Maschine im Hinterkopf. Das ist bei dem ScanSnap iX100 jedoch anders, denn mit diesem neuen Scanner von Fujitsu ist man einfach immer einsatzbereit. Ob im Büro, zu Hause oder sogar im Park spielt mit diesem Produkt keine Rolle mehr, dies gilt aber natürlich nur sofern der eingebaute Akku noch Power hat. Der Scanner kommt mit einem Gewicht von nur 400g daher und ist ein Leichtgewicht seiner Klasse. Außerdem ist dieser sehr klein und portabel und ist etwas breiter als eine A4 Seite (genaue Abmessungen: B x T x H 273mm x 47,5mm x 36 mm).

Doch der iX100 ist nicht nur portabel, sondern auch einer der Schnellsten. Eine normale A4 Seite scannt der kleine Begleiter mit einer Qualität von 300 dpi in nur 5,2 Sekunden. Da können einige klobige Konkurrenzprodukte nicht einmal mithalten. Der ScanSnap iX100 besitzt einen Papiereinzug der Größe A4, es ist jedoch auch möglich A3 Dokumente zu falten und diese einzeln einzuscannen, wobei der Scanner zwei zusammenhängende Dokumente automatisch erkennt und diese ohne Probleme autonom zusammenfügt.

Anschlüsse & Tasten

Äußerlich kommt der Scanner in einem einfachen Schwarz daher und besitzt ein sehr schlichtes und unauffälliges Design. Auf der linken Seite des Gerätes befindet sich der Micro-USB-Anschluss, sowie die Möglichkeit eine Schlaufe anzubringen, auf der Rückseite ist ein Schiebeschalter platziert, über den das eingebaute WLAN ein- und auszuschaltet werden kann sowie ein WPS-Knopf mit dem eine Verbindung zum Netzwerk hergestellt werden kann und auf der Oberseite befindet sich der wichtigste aller Buttons, nämlich der Scan-/Stop-Schalter.

Der Benutzer kann ebenso entscheiden, wie das Papier durch das Gerät durchgeführt werden soll. Bei der geraden Papierführung wird das Dokument einfach nach hinten ausgegeben, was sich vor allem zum scannen dickerer Dokumente, wie Postkarten oder Visitenkarten eignet. Durch das Öffnen einer weiteren Klappe ist zudem eine U-förmige Papierführung möglich, wobei die Dokumente nach oben ausgegeben werden. Besonders praktisch ist dies, wenn man beispielsweise doppelseitig bedrucktes Papier scannt und man das Dokument mehrmals durch das Gerät ziehen lassen möchte.

Ein Scanner für den PC und unterwegs

Was den neuen Scanner jedoch wirklich mobil macht ist der eingebaute Akku mit einer Kapazität von 720 mAh und das vorhandene WLAN, mit dem unterwegs keine Kabel zum Scannen benötigt werden. Der Akku soll bei voller Ladung das Einscannen von bis zu 260 Seiten ermöglichen, was sich im Test als durchaus realistisch herausstellte. Geladen wird der ScanSnap per herkömmlichen Micro-USB Kabel, welches im Lieferumfang enthalten ist. Das eingebaute WLAN kann nicht nur dazu verwendet werden um den Scanner in ein Heimnetzwerk einzubinden, nein es kann auch so konfiguriert werden, dass der Scanner als Access-Point dient, um so eine direkte Verbindung vom PC, Tablet oder Smartphone zum Scanner zu ermöglichen. Neben dem Scan-Button zeigt eine Status-LED jeweils den Verbindungsstatus des WLANs an.

Bisher stehen Apps für Android als auch iOS in den jeweiligen App-Stores zur Verfügung. Des Weiteren ist natürlich ein umfangreiches Softwarepaket für Windows im Lieferumfang enthalten, eine App für Windows Phone ist derzeit jedoch nicht in Planung.

Für Leute, die immer unterwegs sind und in ihrem mobilen Büro auf einen Scanner nicht verzichten können, ist dies der perfekte Begleiter. Der Scanner war in meinem Test immer einsatzbereit und reagierte insgesamt sehr schnell und zuverlässig. Ebenso stehen für den Transport verschiedene Taschen zur Verfügung, die zusätzlich vom Hersteller erworben werden können.

Android App mit veraltetem Design

Leider kann ich für die iOS Freunde die zur Verfügung gestellte App nicht testen, da ich kein Apple Produkt mein eigen nennen kann. Somit ist es mir in meinem Testbericht nur möglich ein paar Worte zur Android App zu verlieren.

Die Einrichtung und Verbindung des Smartphones mithilfe der App geht recht einfach von der Hand. Man muss sich jedoch durchaus auf die Suche nach ein paar Passwörtern machen, um eine drahtlose Verbindung zwischen Mobile Device und dem ScanSnap iX100 herstellen zu können. Leider springt man hier bei der ersten Verbindung ein wenig hin und her zwischen den Einstellungen und der eigentlichen App. Hier wäre natürlich eine noch einfachere Verbindung wünschenswert, die ähnlich einer NFC Verbindung zu Lautsprechern funktioniert (Plug & Play). Dies wäre womöglich ein Feature, das für die nächste Generation in Erwägung gezogen werden sollte.

Angekommen in der App macht sich die Ernüchterung sehr schnell breit. Das Design der Android-Applikation wirkt unfertig und macht den Eindruck, dass die Entwicklung des Betriebssystems von Fujitsu in den letzten Jahren komplett ignoriert wurde. So ein altbackenes und nicht intuitives Design hätte ich nicht von so einer namhaften Firma wie Fujitsu erwartet. Die App ist für Benutzer sehr verwirrend und weist zum Beispiel einmal den typischen Android-Menü-Button auf und an anderer Stelle einen zweiten Menü Button. An dieser Stelle frage ich mich immer, wo ich jetzt auf welche Einstellungen zugreifen kann und wieso das Ganze nicht einfacher kombiniert werden konnte.

Insgesamt sind jedoch alle wesentlichen Funktionen vorhanden und über verschiedene Wege erreichbar. So lässt es sich einstellen, was für Dokumente man scannen möchte, welche Größe die Dokumente aufweisen, ob man in Farbe oder Schwarz/Weiß scannen möchte oder aber ob man das jeweilige Dokument als PDF oder JPEG abspeichern möchte. Zusätzlich wird der Akkustand des Scanners angezeigt und weitere Details zur WLAN-Verbindung können ebenso abgerufen werden. Die gescannten Dokumente werden auf der Startseite der App als scrollbare Liste angezeigt und können natürlich auch weitergeleitet werden. Hier ist es zudem möglich nach Dokumenten zu suchen, denn die Liste wird im Laufe der Zeit natürlich immer länger und so kann es schnell unübersichtlich werden.

Fortlaufende Dokumentenzufuhr

Der ScanSnap iX100 ist ebenso in der Lage mehrere kleine Dokumente, die schnell hintereinander oder gleichzeitig in den Scanner gelegt wurden, zu unterscheiden. Dies ist vor allem praktisch, wenn man einen ganzen Stapel von Visitenkarten oder Kassenzetteln hintereinander einscannen möchte. Die Dokumentenabbildungen werden hierbei automatisch separiert, begradigt, gedreht und zugeschnitten und das völlig unabhängig davon, wie die Vorlagen in den Scanner eingelegt wurden. Dies funktionierte in unserem Test einwandfrei und das Einscannen war so im nu erledigt. Wir haben unter anderem Visitenkarten diagonal in den Scanner gelegt, das resultierende Dokument war jedoch komplett begradigt und sehr gut lesbar.

Umfangreiche Windows-Software mit vielen Zusatzfunktionen

Die Windows-Software zeigt sich im Kontrast zur Android-App von einer ganz anderen Seite und ist spielend leicht bedienbar. Der PC muss lediglich mit dem iX100 per WLAN oder USB-Kabel verbunden werden und los geht es mit dem Scannen. Einfach ein Dokument in den Scanner schieben und auf den Scan-Button drücken und schon werden die Daten auf den PC gesendet. Ist man fertig mit dem Vorgang, so öffnet sich das eigentliche Herz der Software, der ScanSnap-Manager. Von hier aus kann nun entschieden werden, was mit dem Dokument im weiteren Verlauf geschehen soll. Soll das Dokument direkt vervielfältigt werden, per E-Mail verschickt werden, zu Google Docs oder Dropbox hinzugefügt werden, irgendwo auf dem PC abgelegt werden oder mit weiteren Services wie zu Beispiel CardMinder verarbeitet werden? Das alles liegt dann in eurer Hand.

Die Software ist im Grunde so umfangreich, dass sie keine Wünsche übrig lässt, zusätzlich sind weitere Services hinzufügbar. CardMinder hat uns im Test besonders überzeugt. Dieser Service erkennt Informationen auf Visitenkarten selbstständig, welche dann in Outlook importiert oder als csv-File oder vcf-File exportiert werden können. Dies macht eine kinderleichte Digitalisierung von Kontaktdaten möglich. Weitere Software Funktionen, wie das Zusammenfügen mehrerer Teildokumente zu einem und Texterkennungsprogramme stehen zur Vefügung und funktionieren ohne Beanstandung.

Fazit

Hardwaretechnisch gibt es bei diesem Gerät absolut nichts zu beanstanden. Der ScanSnap iX100 ist schnell, klein und besitzt sogar einen Akku, mit dem der kleine Scanner jeder Zeit einsatzbereit ist. Die Bedienung ist kinderleicht, einfach verständlich und das Softwarepaket für Windows unterstützt diesen Gesamteindruck umso mehr. Nach dem Einscannen kann auf dem PC die eigentliche Arbeit mit den verschiedenen Software-Tools erst beginnen, die im Alltag wirklich zuverlässig arbeiten und einem viel Zeit ersparen können.

Fujitsu sollte jedoch versuchen dieses Konzept auch bis zum Schluss zu verfolgen und diese Gedanken mit in die Android App einfließen lassen, denn um auf dem mobilen Markt mitmischen zu können, benötigt man nicht nur ein hervorragendes Produkt, sondern auch eine ansprechende App, die den Nutzer zur Verwendung des iX100 mit seinem Smartphone oder Tablet animiert und nicht den Effekt hat, dass der User lieber den PC einschaltet um ein Dokument zu versenden.

Fujitsu iX100 PA03688-B001 ScanSnap mobiler Scanner (Wi-Fi)

Price: EUR 215,99

4.8 von 5 Sternen (13 customer reviews)

45 used & new available from EUR 200,87

0 0 116320 14 November, 2014 AppReview, Reviews, Zubehör November 14, 2014

Autoreninfo

Hi ich bin Marvin und ein technikbegeisterter Student, der seit dem Google G1 sich nicht mehr von dem Thema Smartphones und Tablets lösen kann.

Zeige alle Artikel von Marvin Buß

Verwandte Artikel

Suchen

Werde Fan!

Anzeige

Google+