Autorenarchive: Daniil Matzkuhn

Voller Name: Daniil Matzkuhn Website:
Info: Hi, ich bin Daniil und ich betreibe TBLT.de. Es ist meine Leidenschaft über Technik zu bloggen und mit euch darüber zu diskutieren! + +">
Angebot: Point Of View Mobii Wintab 800W für 111€
Verfasst von
29 September

Angebot: Point Of View Mobii Wintab 800W für 111€

Bereits für den Normalpreis von 169€ ist das Point Of View Mobii Wintab 800W empfehlenswert, wie wir im Testbericht herausgefunden haben. Jetzt haut Notebooksbilliger.de jedoch ein unglaubliches Angebot raus: Das Point Of View Mobii Wintab 800W für nur 111€!

Zum Angebot: Point of View Mobii WinTab 800W für 111€

Das Angebot ist ab sofort bis zum Ende dieser Woche gültig. Um den günstigen Preis zu bekommen, gibt im Bestellvorgang den Gutscheincode ADWTAB ein, sodass ihr auf die heruntergesetzten 129€ noch die 18€ Facebook-Fan-Rabatt bekommt. Die Facebook-Seite könnt ihr natürlich auch noch gleich liken, damit ihr weitere Aktionen nicht verpasst.

Kurz zum Point Of View Mobii Wintab 800W. Für 111€ bekommt ihr ein super verarbeitetes Tablet aus Aluminium mit einem ordentlichen 8 Zoll Display, Windows 8.1 und kostenlosem Office 365 für ein Jahr. Nachteil: Der Speicher ist sehr begrenzt, deswegen rate ich euch gleich eine microSD-Karte mitzubestellen. Zu unserem Testbericht des Point Of View Mobii Wintab 800W

V05_nbb_POV_LP

0 0 134 29 September, 2014 Deals, Tablets mehr
Point Of View Mobii WinTab 800W im Test
Verfasst von
24 September

Point Of View Mobii WinTab 800W im Test

Wieviel Geld muss man für ein gutes Tablet ausgeben? 300, 400 oder 500 Euro? Gerade einmal 169€ kostet das Point Of View Mobii WinTab 800W und bietet auf den ersten Blick alles, was man erwartet und braucht. Doch wie schlägt es sich im Alltag? Schauen wir es uns im Testbericht genauer an.

Lieferumfang und Design

Macht man die Schachtel des Point Of View Mobii WinTab 800W auf, so ist man positiv vom Lieferumfang überrascht. Neben Ladekabel und Steckdosenadapter liegt auch ein microUSB-auf-USB Adapter, sodass man auch USB-Sticks und Festplatten direkt anschließen kann. Außerdem ist auf dem WinTab 800W von Werk aus eine Displayschutzfolie angebracht, sodass man sich das Rumfummeln sparen kann; und ganz ehrlich, wieviele Menschen schaffen es schon, eine Displayfolie ohne Blasen anzubringen? Fast vergessen: Ein Jahr Office 365 inklusive Word, Excel und PowerPoint gibt es auch noch kostenlos oben drauf!

0 1 680 24 September, 2014 Reviews, Tablets mehr
Dolby-Day: Atmos, Vision & Gänsehaut pur
Verfasst von
19 September

Dolby-Day: Atmos, Vision & Gänsehaut pur

Am Dienstag vor der IFA hatte Dolby zu einem Dolby-Day eingeladen. Was ich erlebte, erstaunte meine Augen und Ohren!

Dolby Atmos – den Regen herunterprasseln hören

Jedoch erst der Reihe nach. Los ging es mit einem Besuch bei Interaudio, einem Tonstudio, das diverse große Kinofilme synchronisiert, darunter auch Django und auch den neuen Planet der Affen. Das Studio ist speziell für Dolby Atmos zertifiziert und besitzt dementsprechend viele Lautsprecher an allen Seiten des Raumes sowie auf der Decke. Wofür so viele Lautsprecher? Mit Dolby Atmos ist es möglich den Ton objektweise zu platzieren und dann “durch den Raum zu bewegen”. Zum Beispiel, wenn ein Hubschrauber  von hinten über euren Kopf fliegt und dann rechts neben euch landet. Durch die Atmos Technologie kann man genau diesen Hubschrauber dort orten, wo er auch wirklich ist. Bis zu 118 Objekte können gleichzeitig im Raum sein und sich dabei bewegen, was für Filmemacher ganz neue Möglichkeiten ergibt. Ein besonderes Gefühl ist übrigens, wenn es über einem donnert und es anfängt zu regnen. 

0 0 370 19 September, 2014 Featured, Zubehör mehr
Faltbare Bluetooth Tastatur von Flyshark im Test
Verfasst von
17 September

Faltbare Bluetooth Tastatur von Flyshark im Test

Jedes Jahr auf der IFA kommt mein Bekannter Charbax auf mich zu und zeigt mir irgendein heißes Gadget aus Shenzhen, das die Welt noch nicht gesehen hat. Dieses Jahr hatte er die Flyshark Reisetastatur mit, die man in der Mitte falten kann. Nun, das Konzept ist nicht ganz neu, so eine Tastatur hatte ich bereits vor mehr als 10 Jahren bei dem Palm meines Vaters gesehen. Aber die Flyshark-Tastatur hat mein Interesse geweckt, ist sie doch schön kompakt und funktioniert mit Bluetooth.

1 0 1725 17 September, 2014 Reviews, Zubehör mehr
Huawei Ascend Y330 im Test – gut & günstig?
Verfasst von
15 September

Huawei Ascend Y330 im Test – gut & günstig?

Das Huawei Ascend Y330 ist eines der günstigsten Smartphones auf dem Markt, doch taugt es auch was? In diesem Testbericht erfahrt ihr, was ihr mit dem Huawei Ascend Y330 machen könnt und ob ein Kauf empfehlenswert ist.

Größe, Verarbeitung & Display

Das Huawei Ascend Y330 liegt gut in der Hand und ist generell gut verarbeitet. Auch wenn es nur aus Kunststoff besteht, ist alles fest verbaut und macht einen stabilen Eindruck. Entfernt man die mattschwarze Rückseite, so kann man den Akku austauschen, eine SIM Karte einsetzen und den 8GB großen Speicher mit microSD-Speicherkarten erweitern. Auf der Front sieht man das 4 Zoll große Display, das übrigens genauso groß wie beim

0 2 3701 15 September, 2014 Reviews, Smartphones, Video mehr
ASUS MeMO Pad 7 Kurztest
Verfasst von
11 September

ASUS MeMO Pad 7 Kurztest

Auf der IFA 2014 hat ASUS das neue MEMO Pad 7 vorgestellt, ein 7 Zoll Android Tablet, das durch einen günstigen Preis und eine gute Ausstattung besticht. Wir haben uns das neue Tablet angeschaut.

Zunächst fällt einem das brillante Display mit einer Diagonale von 7 Zoll und einer Auflösung von 1080×1920 Pixeln, also FullHD auf. Farben sind schön gesättigt, die Blickwinkel sind weit und Schriften sind klar abzulesen. Ein wirklich feines Display, das Spaß macht.

0 0 424 11 September, 2014 Asus, IFA 2014, Tablets, Video mehr
ASUS Zenwatch Kurztest & erster Eindruck
Verfasst von
04 September

ASUS Zenwatch Kurztest & erster Eindruck

Die ASUS ZenWatch ist eine der interessantesten Android Wear Uhren. Auf der IFA habe ich sie ausprobiert und mit einer normalen Armbanduhr verglichen.

Der erste Blick verrät, ASUS hat an den Materialien nicht gespart. Glas auf der Front, eingefasst von einem Edelstahlrahmen und einer Edelstahlrückseite, die im Licht nur so schimmern. Dazu kommt ein italienisches Lederarmband, das von einer schweizer Uhr stammen könnte. Die Nähte sind sauber verarbeitet, der Schließmechanismus arbeitet zuverlässig. Die Uhr gefällt.

0 1 465 04 September, 2014 IFA 2014, Video, Zubehör mehr
Vergleich: Huawei Ascend Y330 & Y530
Verfasst von
26 August

Vergleich: Huawei Ascend Y330 & Y530

Das Huawei Ascend Y330 oder das Huawei Ascend Y530 – welches ist im Vergleich besser und lohnt sich der Aufpreis?

Kaum Unterschiede in Design & Akku

Von Außen gesehen unterscheidet sich das Design der beiden Smartphones kaum, das Huawei Ascend Y530 ist etwas größer, dafür dünner und wiegt etwa 20 Gramm mehr. Beide Geräte bestehen aus Plastik und fassen sich ganz gut an. Der Rückdeckel lässt sich entfernen, um die SIM-Karte einzusetzen und den Speicher mit microSD-Karten zu erweitern. Auch den Akku kann man entfernen, beim Y330 beträgt die Ladung 1500mAh, beim Y530 1750mAh. Dadurch, dass auch das Display beim Y530 größer ist, unterscheidet sich die Akkulaufzeit kaum, mit beiden Geräte erreicht man bei geringer Nutzung 2-3 Tage.

0 2 5130 26 August, 2014 Smartphones, Video mehr
Huawei Ascend Y330 ausgepackt & erster Eindruck
Verfasst von
22 August

Huawei Ascend Y330 ausgepackt & erster Eindruck

Das Huawei Ascend Y330 ist eines der günstigsten Smartphones, die es derzeit zu kaufen gibt. Aber was genau bekommt man fürs Geld? Was genau ist im Lieferumfang enthalten? Das erfahrt ihr in meinem Unboxing-Video.

Der erste Eindruck ist positiv. Das Smartphone ist schön kompakt, liegt gut in der Hand und lässt sich problemlos mit dem Daumen bedienen. Die Sprachqualität ist gut, auch der Akku hält ordentlich. Mehr Erfahrungen gibt es demnächst im Testbericht.

0 2 5388 22 August, 2014 Smartphones, Video mehr
Sony A6000 Erfahrungsbericht: Kritik & Videoqualität (Teil 3)
Verfasst von
21 August

Sony A6000 Erfahrungsbericht: Kritik & Videoqualität (Teil 3)

Im ersten Teil ging auf die Entscheidung ein, im zweiten auf die Fotoqualität. In diesem dritten und letzten Teil gibt es ordentlich Kritik, aber auch auf den Video-Teil werde ich zu sprechen kommen.

Kritik

Fangen wir mit der Kritik an. Es gibt die Möglichkeit Apps auf der Sony A6000 zu installieren. Dafür wählt man sich ins WLAN ein und geht in eine Art App Store auf der A6000. Die Eingabe des WLAN-Passworts als auch der Anmeldedaten für den PlayMemories Camera App Store ist aber mehr als umständlich. Mit dem Rädchen muss man sich durch das komplette Alphabet schlagen und wehe man hat das Passwort falsch eingegeben; dann darf man nochmals von vorne anfangen. Unschön.

0 2 976 21 August, 2014 Zubehör mehr

Werde Fan!

Suchen