Artikel der Kategorie:Reviews

Testbericht: Huawei Ascend Mate
Verfasst von
12 November

Testbericht: Huawei Ascend Mate

Der Trend geht schon seit Langem zu großen Smartphones. Mit dem Ascend Mate hat Huawei ein 6 Zoll großes Phablet vorgestellt, welches über ordentlich Leistung und einen super Akku verfügt.

Design und Verarbeitung:

Das erste, was am Huawei Ascend Mate auffällt, ist die schiere Größe des 6,1 Zoll großen Displays. Ansonsten wirkt das Ascend Mate schlicht, ja beinahe schon langweilig. Auf der Frontseite befindet sich nur das Display, eine Frontkamera, sowie der Schriftzug HUAWEI. Auf der Rückseite befindet sich die 8 Megapixel Kamera, sowie ein LED-Blitz. Auch hier hat sich Huawei mit einem dezentem Logo verewigt. Auf der rechten Seite befindet sich der An/Ausschalter, sowie die Lautstärkewippe. Die Tasten haben einen leichten und sehr angenehmen Druckpunkt.
Obwohl Huawei beim Ascend Mate fast ausschließlich auf Kunststoff setzt, fühlt sich das Smartphone wertig an. Nichts knarzt und quietscht, Huawei hat also bei der Verarbeitung sehr gute Arbeit geleistet. Die Rückseite besitzt eine Softtouch-Oberfläche, welche für eine sehr angenehme Haptik sorgt. Mit seinen Maßen von 16,3 x 8,5 x 9 Zentimeter und einem Gewicht von 198 Gramm ist das Mate nicht unbedingt das leichteste und filigranste Smartphone. (Zum Vergleich: Das iPhone 5S hat Maße von 12,4 x 5,9 x 0,76 cm und wiegt nur 112 Gramm.)

0 0 63090 12 November, 2013 Reviews, Smartphones, Video mehr
Urbanears Kransen im Test – gute In-Ear Kopfhörer
Verfasst von
27 Oktober

Urbanears Kransen im Test – gute In-Ear Kopfhörer

In-Ear Kopfhörer gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, da fällt es einem schwer, sich für ein Paar zu entscheiden. Urbanears möchte deswegen neben dem Sound auch einen weiteren Mehrwert bieten. Design-Funktionen, die den Umgang mit Kopfhörern im Alltag erleichtern sollen. Welche es sind und ob es sich lohnt, diese Kopfhörer zu kaufen, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Verarbeitung und Komfort

Die Urbanears Kransen kommen in einer schicken Papp-Verpackung zusammen mit 3 unterschiedlich großen Silikonaufsätzen. Der Tragekomfort ist somit für unterschiedlich große Ohren gewährleistet und die Kransen sitzen in der Praxis auch wirklich bequem im Ohr. Die Hörer bestehen aus farbigem Kunststoff, dazu gibt es gebürstete Metallelemente, auf denen gut sichtbar die Seite (R und L) aufgedruckt ist. Das Textilkabel ist dünn, macht aber einen guten und wertigen Eindruck, genauso wie der gewinkelte Stecker.

1 61 137390 27 Oktober, 2013 Reviews, Zubehör mehr
SonnyGoldTech Power Bank 11200mAh im Test
Verfasst von
17 Oktober

SonnyGoldTech Power Bank 11200mAh im Test

In letzter Zeit habe ich einige mobile Akkus, so genannte Power Banks, getestet, die das Smartphone mehrfach unterwegs aufladen können. Auch die SonnyGoldTech Power Bank mit 11200mAh ist so ein Kandidat, der im Test aber als einziger nicht überzeugen konnte. Warum? Erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Lieferumfang und Design

Die SonnyGoldTech Power Bank kommt in einer  stabilen Kunststoffverpackung, die außerdem noch ein USB-Kabel mit 6 unterschiedlichen Adaptern enthält. Unter den Adaptern befinden sich unter anderem jeweils ein microUSB, ein miniUSB, ein Lightning und ein Samsung und Apple 30 Pin-Konnektor. Die beiden Apple-Adapter sind weiß, obwohl das Adapterkabel schwarz ist. So richtig passt es farblich nicht zusammen, funktioniert aber einwandfrei.

0 0 36970 17 Oktober, 2013 Reviews, Zubehör mehr
Zagg Keys PRO+ und Keys PROFolio+ Testbericht
Verfasst von
16 Oktober

Zagg Keys PRO+ und Keys PROFolio+ Testbericht

Wer mit dem iPad vernünftig längere Texte tippen möchte, kommt an einer externen Tastatur nicht vorbei. Aus diesem Grund habe ich mir von Zagg zwei Exemplare schicken lassen: Das Zagg Keys PRO+ und das Zagg Keys PROFolio+, beides passgenaue Bluetooth-Tastaturen für das iPad. Welche Tastatur sinnvoller ist und wo die Unterschiede liegen, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Flexibilität mit Zagg Keys PRO+

Das Zagg Keys PRO+ besteht komplett aus Aluminium, sodass es sich kühl und hochwertig anfühlt und sich mit der Metallrückseite des iPad vereint. Mit nur 7mm ist das Keys Pro+ dünn und mit etwa 400 Gramm recht leicht, sodass es nicht allzu schwer fällt, die Tastatur zusammen mit dem iPad mitzunehmen. Leider sucht man Gummifüße auf der Unterseite vergebens, sodass diese recht schnell zerkratzt und etwas auf glatten Flächen rutscht. Durch die perfekte Passform wird das iPad perfekt in der Halterung sowohl hochkant als auch quer gehalten und das sogar auf instabilen Unterlagen wie zum Beispiel auf dem Schoß. Wenn man die Tastatur nicht mehr verwendet, kann man sie auf das Display des iPad magnetisch auflegen, sodass zum einen die Sleep-Funktion wie beim Smart Cover aktiviert wird, aber auch das Display geschützt wird. Auch hier hält die Tastatur wirklich fest am iPad.

0 1 55510 16 Oktober, 2013 Allgemein, iPad, Reviews, Zubehör mehr
Huawei E5220: Test des Mobile WLAN Hotspot
Verfasst von
14 Oktober

Huawei E5220: Test des Mobile WLAN Hotspot

Mit dem Huawei E5220 haben wir dieses Mal einen besonders kleinen WLAN-Router im Test. Mit rund 50 Euro ohne Vertrag ist er nicht nur eines der günstigsten Modelle, sondern auch eines der kleinsten und leichtesten. Die Funktionsweise ist eigentlich recht einfach: das Gerät bucht sich in das UMTS- oder GSM-Netz ein und verteilt die Internetverbindung dann per WLAN an bis zu 10 weitere Geräte. So kann man sich zum Beispiel das separate Modem im Notebook oder im Tablet sparen und zur günstigeren „WiFi only“ Version greifen. Der Huawei E5220 erreicht im UMTS-Netz mit dem Datenbeschleuniger HSPA+ bis zu 21,6 MBit/s, je nach Tarif und Netzauslastung. Wenn mal kein UMTS zur Verfügung steht, wird das GSM-Netz mit EDGE (bis zu 236 KBit/s) genutzt.

0 6 387520 14 Oktober, 2013 Reviews, Zubehör mehr
Mophie Juice Pack für Samsung Galaxy S4 im Test + Verlosung
Verfasst von
06 Oktober

Mophie Juice Pack für Samsung Galaxy S4 im Test + Verlosung

Wer kennt es von euch: Am Ende des Tages ist der Akku des Samsung Galaxy S4 leer, sodass nicht mal genug Strom für eine Whatsapp-Nachricht ist. Die Lösung ist ein externer Akku, der das Smartphone bei Bedarf auflädt. Mit dem Mophie Juice Pack für das Samsung Galaxy S4 könnt ihr aber nicht nur das Handy um 80% aufladen, sondern habt auch gleichzeitig eine Schutzhülle. Ob das Mophie Juice Pack für das Galaxy S4 das hält, was es verspricht, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Das Mophie Juice Pack kommt in einer stabilen Verpackung inklusive eines microUSB Ladekabels. Ein USB-Ladeadapter fehlt, man kann jedoch das Netzteil des Galaxy S4 problemlos benutzen. Der Akku ist insgesamt in vier Farben erhältlich: Schwarz, weiß, rot und pink.

0 51 96030 06 Oktober, 2013 Reviews, Video, Zubehör mehr
LG G2 im Test – das beste Android-Smartphone
Verfasst von
30 September

LG G2 im Test – das beste Android-Smartphone

Anfang August wurde das LG G2 in New York vorgestellt, ein Top-Smartphone aus Südkorea, das es mit Bestsellern wie dem Samsung Galaxy S4 oder dem HTC One aufnehmen will. Dabei verbaut LG die neueste Prozessorgeneration, setzt bei der Kamera als erster im Android-Bereich auf optische Bildstabilisierung und setzt auf einen 3000mAh großen Akku. Ob der Frontalangriff klappt und das LG G2 im Alltag überzeugt?

Verarbeitung und Materialwahl

Das LG G2 besteht vorne aus einer Gorilla Glas Scheibe, die wie beim Nexus 4 am Rand nahtlos in das Gehäuse übergeht. Die Rückseite des LG G2 besteht aus Kunststoff, der ein Carbon-ähnliches Muster aufweist, das je nach Licht eine gewisse „Tiefe“ aufweist. Durch die glänzend lackierte Rückseite werden Fingerabdrücke magisch angezogen, dafür überzeugt jedoch die Verarbeitung. Spaltmaße oder eine wackelige Abdeckung sucht man vergebens, das Gehäuse ist hervorragend verarbeitet und fühlt sich hochwertiger an als ein Galaxy S4. Apropos Abdeckung, diese lässt sich nicht entfernen, der Akku ist also fest eingebaut. Dadurch konnte LG auch die Wölbung des Gehäuses gut nutzen, um einen noch größeren Akku einbauen zu können.

0 21 508110 30 September, 2013 LG, Reviews, Video mehr
RAVPower RP-PB07 externer Akku mit 10400mAh im Test
Verfasst von
25 September

RAVPower RP-PB07 externer Akku mit 10400mAh im Test

Smartphone-Akkus halten heutzutage kaum noch einen Tag durch, trotzdem möchte man erreichbar sein. Akkupacks oder so genannten Powerbanks lösen das Problem ganz gut, bei Tablets dürfen sie dann auch größer sein. Das RAVPower RP-PB07 ist so ein Gerät, das durch seine große Kapazität auch für Tablets geeignet ist. Wir haben uns diesen externen Akku im Testbericht genauer angesehen.

Der RAVPower Akku mit 10400mAh kommt in einer stabilen Papp-Verpackung, die den Akku, zwei spiralartige microUSB-Kabel und eine Aufbewahrungstasche aus Samt enthält. Die Tasche habe ich bei dieser Preisklasse nicht erwartet, Pluspunkt an dieser Stelle. Die Spiralkabel sind gut verarbeitet, scheinen aber keine Datenleitung zu besitzen, sodass sie nur zum Aufladen genommen werden können. Durch die Spiralwindung sind sie schön kompakt und bei Bedarf lang, gefällt mir.

1 0 86890 25 September, 2013 Reviews, Zubehör mehr
RAVPower Qi kabelloses Ladegerät im Test
Verfasst von
29 August

RAVPower Qi kabelloses Ladegerät im Test

Kabellos das Smartphone aufladen – das ist schon lange kein Wunder mehr. Spätestens seit dem Nokia Lumia 920 oder dem Nexus 4 ist diese Funktion im Smartphone-Markt angekommen. Die meisten Hersteller setzen dabei auf den Qi-Standard (sprich: tschi), der auch am weitesten verbreitet ist. Das RAVPower Qi-Ladegerät ist ein günstiger Vertreter seiner Zunft, der in Deutschland erhältlich ist und ich habe ihn mir besorgt und einem Test unterzogen!

Einrichtung des RAVPower Qi

0 2 98880 29 August, 2013 Reviews, Smartphones, Zubehör mehr
TomTom GO 500 Navigationsgerät im Testbericht
Verfasst von
26 August

TomTom GO 500 Navigationsgerät im Testbericht

Spätestens seit ein Paar Jahren gehen die Verkaufszahlen von Navigationsgeräten zurück. Der Grund? So gut wie jedes Smartphone kann einfach und günstig einen mittels Navigationssoftware ans Ziel bringen. TomTom geht mit dem TomTom GO 500 nun einen anderen Weg und versucht das Smartphone mit dem Navi zu koppeln.

Die Stärken des TomTom GO 500

Mit dem GO 500 nähert sich TomTom deutlich an das Smartphone an. Der Touchscreen ist nun smartphone-typisch kapazitiv, sodass nun auch Multitouch-Gesten zum reinzoomen benutzt werden können. Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich, schlank und lässt sich schnell und flüssig bedienen. Wichtige Funktionen wie die Zieleingabe oder Parkplatzsuche erreicht man mit wenigen Berührungen, auch die Tastatur muss ich loben, welche  schnell reagiert.

0 4 62250 26 August, 2013 Auto, Reviews, Zubehör mehr

Werde Fan!

Suchen