Artikel mit den Tags: hdmi

Hannspree Hannsmart Tablet Hands-On
Verfasst von
08 September

Hannspree Hannsmart Tablet Hands-On

Auch Hannspree hatte ja kurz vor der IFA ein Tablet vorgestellt, das dem Interpad und dem Malata Tablet sehr ähnelte. Nun war ich also vor Ort und habe mir das Tablet angeschaut und Tatsache, die beiden Prototypen sahen genau so aus wie das Interpad (mein Hands-On), selbst die Hardware Buttons waren gleich.

Vergleicht man das Datenblatt des Interpad mit dem des Hannsmart, so soll nun das Tablet nämlich heißen, fallen sehr viele Gemeinsamkeiten auf: Nvidia Tegra 2 Plattform, gleiche Displaygröße- und Auflösung von 1024 x 600 Pixeln bei 10″ und es sind auch 16GB Speicher verbaut. Das Hannsmart hat jedoch leichte Unterschiede zum Interpad, wie zum Beispiel die Softkeys, die in der oberen rechten Ecke liegen.

0 0 24000 08 September, 2010 Andere mehr
Video: Toshiba Folio 100 Hands-On
Verfasst von
06 September

Video: Toshiba Folio 100 Hands-On

Das Toshiba Folio 100 wurde ja vor der IFA kurz vorgestellt und ich habe es natürlich ausprobiert. Ich ziehe mein Fazit diesmal vor: Ich bin enttäuscht.

Das Folio 100 liest sich auf dem Datenblatt sehr attraktiv, Nvidia Tegra 2 Plattform, HDMI, USB, Android 2.2 – so ziemlich alles, was man sich wünschen kann, dazu von einer renommierten Marke wie Toshiba. Als ich das Tablet dann endlich in der Hand halten durfte, wurde ich eines besseren belehrt, wie der BBC-Mann vor mir auch, der sich mit dem Ausdruck „crap“ (engl. für Müll) von dem Tablet verabschiedete.

0 0 24600 06 September, 2010 Andere mehr
Video: Archos 101 Hands-On
Verfasst von
05 September

Video: Archos 101 Hands-On

Neben dem Archos 70 habe ich natürlich auch das Archos 101 getestet und auf Video festgehalten.

Das Archos 101 ist im Grunde ein großes 70, es hat so ziemlich die gleiche Hardware und unterscheidet sich nur in der Größe. Es hat, wie der Name es schon verrät, einen 10,1″ großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1024 x 600 Pixeln. Der kapazitive Touchscreen unterstützt Multitouch und reagiert schnell auf Eingaben. Das Tablet ist auch sehr gut verarbeitet und wiegt nur 480 Gramm. Es gibt jedoch die gleiche Problematik wie beim Archos 70: es gibt keine Google Apps, das heißt auch keinen Zugang zum Android Market. Es gibt jedoch einen hauseigenen Archos Market, der derzeit etwa 5000 Apps bietet, immerhin etwas. Ein anderer Punkt ist, dass 10″ für die meisten wahrscheinlich zu groß und unhandlich sind. Android unterstützt eh nur ein Programmfenster gleichzeitig, wodurch solch ein großer Bildschirm meiner Meinung nach nur auf die Armmuskulatur geht und keinen weiteren Nutzen bietet.

0 3 32110 05 September, 2010 Archos mehr
Video: Archos 70 Hands-On
Verfasst von
05 September

Video: Archos 70 Hands-On

Keiner hat damit gerechnet, dass Archos gleich 5 (!) neue Tablets zur IFA raushaut, eines davon ist das Archos 70 und das habe ich mir auf der IFA näher angeschaut.

Das Archos 70 ist ein 7-Zoll-Gerät mit Multitouch-Unterstützung, das einen sehr guten Eindruck macht. Für ein 7-Zoll Tablet ist es gut ausgestattet: Das Display löst mit 800 x 480 Pixeln auf, kann diverse Videocodecs abspielen, darunter 720p Videos, die über den eingebauten HDMI-Anschluss auch auf einem Fernseher wiedergegeben werden können, hat einen USB-Host und einen kapazitiven Multitouchscreen, der zusammen mit Android 2.2 (Flash inbegriffen) und dem 1GHz Prozessor sehr angenehm und schnell zu bedienen ist. Wäre da nicht eine Kleinigkeit..

0 4 29810 05 September, 2010 Archos mehr
Verfasst von am 03 September

Video: e-noa Interpad Hands-On [Update]

Ich war vorhin natürlich auch bei der Kölner Firma e-noa, die das Interpad vorgestellt hat und habe es mir mal kurz angeschaut.

Das Tablet macht einen soliden Eindruck, obwohl es noch ein Prototyp war. Die Tasten und die Materialien sollen noch geändert werden, es soll zum Beispiel noch ein Chromrahmen um das Gerät kommen. Von der Software her gab es nicht viel zu sehen, das WLAN ging nicht, sodass ich den Browser nicht testen konnte. Multitouch ging bei mir auch nicht und es waren auch keine Apps installiert, die mich begeistert hätten, denn das Interpad besitzt keinen Zugang zum Android Market.

0 1 19270 03 September, 2010 Andere mehr
Hannspree Tablet: Android 2.2 + Tegra 2 für 399€ [Update]
Verfasst von
30 August

Hannspree Tablet: Android 2.2 + Tegra 2 für 399€ [Update]

Update: Das Tablet heißt nun Hannsmart und hier ist auch gleich mein Hands-On von der IFA.

Wow! Das war ja eine echte Überraschung, als mich vor ein paar Minuten eine Pressemail von Hannspree (auch als Hanns-G bekannt) erreichte und was stand drin? Ein Tablet, und zwar ein ziemlich gutes Android 2.2 Tablet mit einem 10,1″ Multitouchscreen auf Nvidia’s Tegra 2 Plattform!

Kommen wir zu den Details. Der LED-Bildschirm löst mit 1024 x 600 Pixeln auf und ist in einem 16:9 Format gehalten, was sich besonders gut bei Videos und Fernsehsendungen macht. Er ist kapazitiv, d.h. er reagiert auf reine Berührung und nicht auf Druck und besitzt zudem Multitouchfähigkeiten. Ein Beschleunigungs- sowie Lichtsensor sind ebenfalls an Bord. Wie oben schon geschrieben, basiert das Tablet auf der Nvidia Tegra 2 Plattform mit einem Dual Core Cortex A9 mit 1GHz Taktung, wodurch die (Grafik-)Performance wohl sehr gut ausfallen wird; 1080p Videos sind da selbstverständlich kein Problem.

0 14 63910 30 August, 2010 Andere mehr
Samsung Galaxy Tab: Zubehör + weitere Bilder
Verfasst von
30 August

Samsung Galaxy Tab: Zubehör + weitere Bilder

So langsam sehen die ganzen Enthüllungen und Leaks zum Galaxy Tab nicht mehr wirklich unbeabsichtigt, denn jetzt wurde auch noch ein Galaxy Tab mit CDMA-Modul in Israel gesichtet und natürlich gleich fotografiert. Der glückliche Entwickler, der das Tablet bekommen hat, meinte, dass das Tab ein schneller und ernster iPad Konkurrent ist, inklusive ordentlichem Flash-Support.

Zusätzlich zu diesen Photos wurden oled-display.net Produktbilder des optionalen Zubehörs zugespielt. Diese beinhalten zum Beispiel eine Tasche, die ähnlich wie die originale iPad-Tasche sich zum Videoschauen in einen Video-Ständer verwandelt. Desweiteren wird es eine 83-Tasten-Tastatur geben, in die das Tab eingedockt werden kann. Neben einigen Kabeln und einem Ladegerät wird es noch eine Dockingstation geben, die sogar einen HDMI-Ausgang besitzen soll. Die Preise sind zum Teil sehr unrund und hoch: die Dockingstation soll 54€ kosten, die Tasche 41€ und die Tastatur sogar 82€. Vielleicht sind diese Preise sogar noch ohne Mehrwertsteuer, dann würde zum Beispiel die Tastatur knappe 100€ kosten, ganz schön gesalzen..

0 0 22520 30 August, 2010 Gerüchte, Samsung mehr
WeTab: Keine Zwangswerbung mehr!
Verfasst von
19 August

WeTab: Keine Zwangswerbung mehr!

Wie golem.de berichtet, soll das WeTab nicht mehr mit Zwangswerbung ausgestattet sein. Auf dem Linuxtag Anfang Juni habe ich beim Dreh meines Hands-On Videos einige Werbewidgets auf dem Home-Screen entdeckt, die sich nicht entfernen ließen. Auf meine Frage, ob es auch WeTabs ohne Zwangswerbung geben wird, antwortete der Geschäftsführer Helmut von Ankershoffen, dass Werbung zum “Geschäftsmodell von solchen Plattformen“ gehöre. Dies erschütterte damals die fünfstellige Fangemeinde auf Facebook sowie andere potentielle Kunden.

Nun jedoch führte golem ein Gespräch mit Tore Meyer, dem zweiten Geschäftsführer der WeTab GmbH, der versicherte, dass es keine Zwangswerbung mehr auf dem WeTab geben wird. Es werden zwar immernoch je nach Vertriebsquelle Werbewidgets vorinstalliert sein, jedoch werden diese problemlos vom Nutzer entfernt werden können.

Die Auslieferung soll übrigens pünktlich starten, das heißt erste Amazon-Bestellungen werden bereits am 21. September versandt und auch der Verkauf im MediaMarkt soll pünktlich Ende September starten! Auf jeden Fall sind das gute Nachrichten, die man gerne hört!

WeTab bei Amazon bestellen: 16GB Version | 32GB 3G Version

Quelle: golem.de

0 7 34180 19 August, 2010 WeTab mehr
Marktkauf: Smartbook 7"-Tablet für 179€
Verfasst von
02 August

Marktkauf: Smartbook 7"-Tablet für 179€

Erinnert ihr euch noch an das Kinstone X10, das für nur 150€ 1080p Videos abspielen konnte? Nun ja, Marktkauf scheint das China-Pad nach Deutschland geholt zu haben, denn die Daten sowie das Design scheinen (fast) allesamt dem Kinstone zu entsprechen.

Das 7-Zoll Tablet hat einen günstigen 720 MHz Prozessor von Telechips und nur 256MB RAM unter dem Rock, soll aber dennoch die oben genannten 1080p Videos abspielen können und über den eingebauten HDMI-Anschluss ausgeben können. Des weiteren hat das Smartbook 2GB Flashspeicher, die sich mit einer microSD Karte um weitere 32GB erweitern lassen. Alternativ kann man an die 2 Mini-USB Ports auch externe Festplatten anschließen und so den Speicher erweitern. Der Touchscreen löst mit 800 x 480 Pixeln auf und scheint resistiver Art zu sein, die hochwertigeren kapazitiven kann man bei dem Preis wohl nicht erwarten.

Was verwundert, ist das Betriebssystem. Wo auf dem Kinstone X10 noch Windows CE lief, soll nun Android 2.1 vorinstalliert sein. Erfreulich wäre es allemal, jedoch zeigen die Bilder sowohl im Online Shop sowie im Prospekt von Marktkauf klar die alte Windows CE Oberfläche. Auch scheint der Akku nicht wirklich alltagstauglich zu sein; Mit 1400mAh ist er in etwa so groß wie der eines Smartphones.

Für die häusliche Couch ist das Tablet als günstiges Surfbrett oder als teurer Videoplayer sicher interessant, aber auch nur, wenn Android tatsächlich als Betriebssystem eingesetzt wird. Im Vergleich zu dem Preis von etwa 150€ bei Pandawill und den zusätzlich anfallenden Steuern und Gebühren, ist es jedoch ein Schnäppchen. Das „Smartbook Surfer“ gibt es ab heute bei Marktkauf für 179€ zu kaufen, anscheinend ist es jedoch schon ausverkauft oder noch nicht verfügbar.

Mehr Infos zum baugleichen Kinstone X10

Quelle: marktkauf.de via netbooknews.de

0 2 31390 02 August, 2010 Andere mehr
Interpad mit Android 2.1, Tegra-CPU ab Herbst in Deutschland
Verfasst von
27 Juli

Interpad mit Android 2.1, Tegra-CPU ab Herbst in Deutschland

Da hat die IFA noch lange nicht angefangen, schon wird man mit einem Top-iPad Konkurrenten bombardiert!

Die Daten sind auf jeden Fall ein Leckerbissen: 10-Zoll kapazitiver Touchscreen, Android 2.1, USB, HDMI, WLAN, Bluetooth und das Sahnehäubchen, die Nvidia Tegra 2 Plattform, die mit 2 Prozessorkernen à 1GHz und 1GB Arbeitsspeicher das Interpad zum Abheben bringen wird. Zumindest von der Hardware hat das Interpad das iPad schon geschlagen! Die Hardware wird aber auch auf jeden Fall Android 3.0 Gingerbread auf dem Gerät erlauben, was dem Tablet auch Zukunftssicherheit

0 0 21880 27 Juli, 2010 Andere mehr

Werde Fan!

Suchen